Befähigungsseminar des Hospizkreises
„Nicht dem Leben mehr Tage, sondern den Tagen mehr Leben“

Senden -

Der Hospizkreis Senden bietet ein Seminar an, das die Teilnehmer dazu befähigt, schwerstkranke Menschen in ihrem letzten Lebensabschnitt zu begleiten.

Freitag, 16.10.2020, 06:54 Uhr aktualisiert: 16.10.2020, 07:00 Uhr
Karola D´Amico und Mechthild Kock-Eilers fungieren als Referentinnen des Seminars.
Karola D´Amico und Mechthild Kock-Eilers fungieren als Referentinnen des Seminars. Foto: Hospizkreis

Ausblenden oder sich mit diesem Aspekt des Lebens auseinandersetzen? Der Hospizkreis Senden trägt mit dazu bei, das Thema Sterben, Tod und Trauer aus der Tabuzone herauszuholen. Sie schenken etwas, was heute rar geworden ist: Zeit. Zeit für das scheinbar so einfache „Da sein“, Zeit für Begleitung und Unterstützung der Angehörigen, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Sie weichen schweren Gesprächen nicht aus und haben kreative Ideen, um die noch verbleibende Lebenszeit zu bereichern“, so der Hospizkreis über seine Mitarbeiter. Ab dem 3. November (Dienstag) bietet der Verein ein Seminar an, das dazu befähigt, schwerstkranke, sterbende Menschen und ihre Angehörigen zu begleiten. Das Qualifizierungsangebot erstreckt sich über 16 Treffen.

Das Seminar steht unter dem Motto „Leben bis zuletzt“ – was durchaus programmatisch gemeint sei. Ein Zitat von Cicely Saunders (Gründerin des ersten Hospizes 1967 in London) – „Nicht dem Leben mehr Tage, sondern den Tagen mehr Leben geben“ – beschreibt die Haltung und das Anliegen des Hospizkreises.

Teilnehmen können Menschen, die fähig zur Selbstreflexion sind, offen sind für spirituelle Fragen, anderen, „fremden“ Lebensentwürfen offen und mit Respekt begegnen, die fähig sind, eigene Grenzen wahrzunehmen und zu respektieren, die bereit sind in einer Gruppe mitzuarbeiten. Als Referentinnen fungieren: Mechthild Kock-Eilers und Karola D’Amico.

Aufgrund der gegenwärtigen Corona-Pandemie können nur zehn Teilnehmer angenommen werden. Nähere Infos und Anmeldemöglichkeit gibt es unter  0171 / 806 50 46.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7633044?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker