ADL Gruppe verlagert Unternehmenssitz nach Senden ins Brocker Feld
Investor und großer Arbeitgeber

Senden -

Erfolgreiche Unternehmensakquise: Mit der ADL Gruppe verlagert eine Holding den Firmensitz nach Senden, die sich auf Entwicklung und Verkauf von Produkten zur Wundbehandlung spezialisiert hat. Im Brocker Feld entstehen auf 12 000 Quadratmetern ein Bürokomplex und ein Lager für die Logistik. Von Dietrich Harhues
Donnerstag, 05.11.2020, 15:16 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 05.11.2020, 15:16 Uhr
Über die Ansiedlungspläne der ADL-Gruppe im Brocker Feld informierten die Mitglieder der Geschäftsführung (v.l.): Christoph Hagemann (Justiziar), Stefan Hammerschmidt und Peter Orth (beide geschäftsführende Gesellschafter) sowie Carsten Göntgens (Finanzen und Projektleiter). Beigeordneter Klaus Stephan (r.) betonte, dass die Gemeinde die Verlagerung des Firmensitzes nach Senden sehr begrüßt.
Über die Ansiedlungspläne der ADL-Gruppe im Brocker Feld informierten die Mitglieder der Geschäftsführung (v.l.): Christoph Hagemann (Justiziar), Stefan Hammerschmidt und Peter Orth (beide geschäftsführende Gesellschafter) sowie Carsten Göntgens (Finanzen und Projektleiter). Beigeordneter Klaus Stephan (r.) betonte, dass die Gemeinde die Verlagerung des Firmensitzes nach Senden sehr begrüßt. Foto: di
Die Sendener Wirtschaftsförderung hatte schon manchen „Fisch“ am Haken, doch jetzt gelang es, einen echt „kapitalen Brocken“ an Land zu ziehen. Eine weitere Trophäe in puncto Unternehmensakquise. Denn mit der ADL Gruppe, deren Geschäftsführung bis dato in Münster residierte, verlagert ein großes Unternehmen seinen Hauptsitz nach Senden.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7664972?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7664972?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker