Winterdienst – nicht zum ersten Mal im Einsatz
Bauhof schickt alle verfügbaren Kräfte los

Senden -

Der Bauhof rückte am Mittwoch nicht zum ersten Mal zum Winterdienst aus. Neuralgische Stellen gibt es trotz des relativ moderaten Winterwetters genug.

Mittwoch, 13.01.2021, 17:39 Uhr
Der Bauhof rückte zum Winterdienst aus. Ein neuralgischer Abschnitt ist dabei die Fußgängerbrücke am Walskamp über die B 253.
Der Bauhof rückte zum Winterdienst aus. Ein neuralgischer Abschnitt ist dabei die Fußgängerbrücke am Walskamp über die B 253. Foto: di

Eine Spur von weißer Pracht legte sich über die Natur, aber auch auf einige Straßen und Brücken. Die Beschäftigten des Sendener Bauhofes rückten aber nicht zum ersten Mal aus. Am Mittwochmorgen hatten die Kräfte aber einiges zu tun.

Alle Mitarbeiter, die Dienst hatten, waren schon vor 7 Uhr im Einsatz – und zwar in allen Ortsteilen. Es waren etwa zehn Fahrzeuge unterschiedlicher Größe unterwegs, berichtet die Gemeinde auf WN-Anfrage.

Jedes Fahrzeug verfüge über Streupläne. Diese werden immer wieder aktualisiert. Unter anderem werden in Absprache mit dem Ordnungsamt Stellen aufgenommen, die entweder Unfallschwerpunkte darstellen oder wenn neue Schul- oder Radwege aus den Baugebieten berücksichtig werden müssen. Fest auf den Routen des Winterdienstes: Neben den Schul- und Radwegen sind auch die Bushaltestellen ein Schwerpunkt des Winterdienstes. Ein neuralgischer Punkt ist die Brücke am Walskamp über die B 235. „Die behalten wir in den Wintermonaten durchgehend im Auge, da sie auch bei niedrigen Temperaturen über Null Grad schon glatt werden kann“, betont Klaus Mende als Leiter des Bauhofes. Nach seinen Angaben gilt es, beim Winterdienst eine Balance zu wahren: „Wir versuchen immer ein gesundes Maß zu finden. Auf der einen Seite sparsam mit dem Ausbringen von Streusalz zu sein. Und auf der anderen Seite geht natürlich die Sicherheit vor.“

Die Polizei meldet unterdessen vier witterungsbedingte Vorfälle, darunter ein Autofahrer, der mit seinem Wagen in Bösensell in einen Graben geraten sei. Mithilfe von Kollegen des Fahrers, so die Meldung weiter, sei es gelungen, das Fahrzeug zu bergen. Sachschaden entstand bei dem Unfall demnach nicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7764819?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker