Altglas stapelt sich
Bauhof springt in Bresche

Senden -

Die Container sind proppevoll, trotzdem wird noch Altglas wild entsorgt. Dieses Bild ist mal wieder am Grete-Schött-Ring zu sehen.

Mittwoch, 17.02.2021, 16:22 Uhr aktualisiert: 18.02.2021, 15:42 Uhr
Nicht die feine Art: An den überfüllten Altglascontainern am Grete-Schött-Ring stapelten sich in den vergangenen Tagen die Flaschen.
Nicht die feine Art: An den überfüllten Altglascontainern am Grete-Schött-Ring stapelten sich in den vergangenen Tagen die Flaschen. Foto: di

Ob bei kühlen Temperaturen und dem fortdauernden Lockdown tiefer ins Weinglas geschaut wird? Die Vermutung könnte nahe liegen. Jedenfalls ist das Aufkommen an Flaschen, die zu einem großen Teil von Alkoholgenuss zeugen, zurzeit beispielsweise an den Altglascontainern am Grete-Schött-Ring hoch. Keine nette Geste: Statt mit dem Entsorgen zu warten, wuchs in den letzten Tagen der Berg der Hinterlassenschaften noch an.

Die Arbeit, die das wilde Zwischenlagern beschert, wird der Belegschaft des Bauhofes aufgebürdet, die in die Bresche springen muss. Dies bestätigt die Pressestelle der Gemeinde. „Das Wegräumen der Flaschen übernehmen die Bauhofmitarbeiter. Die Fahrer der Entsorgungsunternehmen können sonst auch gar nicht an die Container heranfahren, um sie zu leeren“, erklärt Katrin Fröhlich als eine Sprecherin der Gemeinde.

Sie bekräftigt, was eigentlich selbstverständlich sein sollte: „Die Gemeinde appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, kein Altglas neben die vollen Container zu stellen.“ Denn dies könne das Entleeren der Behälter durch die Fahrer der beauftragten Firma sogar verhindern.

Zwar legen die Mitarbeiter des Entsorgungsunternehmens, die die unterirdischen Metallboxen zum Ausschütten an den Kran ihres Lasters hängen, sonst schon mal öfter Hand mit an. Doch bei den Massen, die sich gerade auftürmen, ist das kaum zu verlangen.

Wer sich seines Altglases dringend entledigen will, kann auch andere Containerstandorte ansteuern – unter anderem an der Steverhalle, auf dem Recyclinghof und in den Ortsteilen.

Während allgemein die Abfallabfuhr wieder zum üblichen Turnus – wie er beispielsweise auf der Gemeinde-Homepage oder der Senden App zu finden ist – zurückgekehrt ist, bleibt noch offen, ob die ausgefallene Leerung der Biotonne nachgeholt wird oder ersatzlos entfällt. Letzteres ist wahrscheinlich: „Wir gehen davon aus, dass die Biomüll-Abfuhr nicht nachgeholt wird, da ja schon am 2. März wieder regulär Biotonnen geleert werden“, so Gemeindesprecherin Fröhlich. Neue Informationen liegen der Gemeindeverwaltung aber noch nicht vor.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7825094?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker