Pony erobert die Herzen
Milka: Süße Bereicherung für den RV Bösensell

Bösensell -

Milka, das Schulpony des RV Bösensell, erobert die Herzen nicht nur der Kinder des Vereins.

Mittwoch, 14.04.2021, 06:58 Uhr aktualisiert: 14.04.2021, 16:08 Uhr
Milka, eine Seele von Pony, bereichert als Schulpony mit ihrer gelassenen Art, die Angebote des Reitervereins Bösensell.
Milka, eine Seele von Pony, bereichert als Schulpony mit ihrer gelassenen Art, die Angebote des Reitervereins Bösensell. Foto: RV Bösensell

Milka – eine süße Bereicherung für den RV Bösensell: Milka besitzt ein weißes Fellkleid mit unterschiedlich großen bunten Flecken und sie ist eine Seele von Pony, heißt es in der Pressemitteilung des Reit- und Fahrvereins (RV) Bösensell. Nachdem Milka in den Herbstferien 2020 eine Box auf der Vereinsanlage in Bösensell bezogen hat, eroberte sie sogleich die Herzen aller (Vereins-)Kinder. Seitdem bereicherte sie das tägliche Vereinsleben.

Durch ihre gelassene Art hat sie auch das Potenzial, Kindern in schwierigen Lebenslagen oder mit Behinderung, zu helfen. Verletzungsbedingt muss sie die nächsten Wochen beim Reitunterricht pausieren, aber während dessen wird Milka zu einem Therapiepferd ausgebildet, damit sie in Zukunft für diese besonderen Zwecke sicher einsetzbar ist.

Der Kontakt zum Pferd und die Bewegung auf dem Pferderücken unterstützen unter anderem die Koordination, das Körperbewusstsein und die persönliche Entwicklung. Der Einsatz für unsere Schulponys soll also ein vielseitiger sein, um jedes Kind begleiten zu können.

Währenddessen drehen die Schulponys Valerie und Punjubi nach langer Coronapause wieder die ersten Runden mit den Longenkindern des RV Bösensell. Mit einem schlüssigen Hygienekonzept konnten ab Mitte März die Longenstunden zur Freude aller Beteiligten wieder aufgenommen werden, heißt es in der Pressemitteilung des Vereins weiter. Denn das Glück dieser Erde liegt bekanntlich auf dem Rücken der Pferde.

Aber nicht nur die Reitschüler sind Feuer und Flamme. Während Milka mit den anderen Schulponys die Paddock- und Weidezeit genießt, freuen sich viele Spaziergänger, insbesondere Familien mit ihren Kindern über die vierbeinigen Fellfreunde und verwöhnen sie und sich mit ausgiebigen Streicheleinheiten. Und das ist wohl wichtiger denn je: „Unsere Ponys sind für alle da und für viele Kinder ein Zufluchtsort in diesen schwierigen Zeiten, denn zu ihnen muss beim Kuscheln und Streicheln kein 1,50-Meter-Sicherheitsabstand gehalten werden.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7915412?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker