Radmuttern an zwei Schleppern gelöst
Landwirt vermutet „Radler-Rache“: Treckerrad sollte abspringen

Münster-Albachten/Bösensell -

Der Waldbesitzer Hubertus Schulze Dernebockholt hat angesichts einer Welle von E-Bikern auf seinem Gelände Wälle errichtet und das Verhalten Radler-Rowdys kritisiert. Offenbar reagierten die auf kriminelle Art und Weise. Von Dietrich Harhues
Montag, 26.04.2021, 18:21 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 26.04.2021, 18:21 Uhr
Kriminelle Energie und Werkzeug nötig: Hubertus Schulze Dernebockholt zeigt an dem restaurierten „Schlüter“-Youngtimer-Trecker, welche Hebelkraft es braucht, um die Radmuttern zu bewegen.
Kriminelle Energie und Werkzeug nötig: Hubertus Schulze Dernebockholt zeigt an dem restaurierten „Schlüter“-Youngtimer-Trecker, welche Hebelkraft es braucht, um die Radmuttern zu bewegen. Foto: di
Sie waren schnell und scheuten nicht das Risiko – am Leib und Leben anderer und erwischt zu werden. Am Freitag um 16.31 Uhr stand ein WN-Artikel im Netz, der über einen blockierten Waldweg und über die Vorfälle berichtet, die der Eigentümer mit Rowdy-Radlern erlebt hat. Aus diesem Kreis, so vermutet Hubertus Schulze Dernebockholt, schlichen sich Tatverdächtige noch in der Nacht zu Samstag auf den Hof an der Alvingheide. Und sannen offenbar auf „Rache“: An zwei seiner Trecker waren Radmuttern gelöst worden. Und zwar so fachmännisch, dass dies erst auffiel, als die Fahrzeuge auf Straßen bewegt wurden.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7936824?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7936824?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker