Kreis Steinfurt
Wirtschaftspreis für familienfreundliche Firmen

Montag, 14.07.2008, 15:07 Uhr

Kreis Steinfurt . Der Kreis Steinfurt hat sich zum Ziel gesetzt, das Thema „ Vereinbarkeit von Familie und Beruf / Familienfreundliche Unternehmen" stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken, da dies ein wesentlicher Faktor zur weiteren positiven Entwicklung des Kreises ist.

Der Kreis Steinfurt ist mit seiner Arbeitslosenquote von unter fünf Prozent bereits jetzt von Fachkräftemangel betroffen, der sich in den nächsten Jahren noch verstärken wird. „Wir stehen bereits heute mit anderen Regionen im Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte. Dabei wird von entscheidender Rolle sein, welche Bedingungen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer hier im Kreis allgemein und bei ihren Arbeitgebern vorfinden werden. Eine familienfreundliche Unternehmenskultur wird damit zum wesentlichen Standortfaktor,“ erläutert Landrat Thomas Kubendorff .

Deshalb plant der Kreis Steinfurt eine ganze Reihe von Aktivitäten. Den Auftakt soll ein Wirtschaftspreis für die gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf bilden. In diesem Unternehmenswettbewerb erhalten familienfreundliche Betriebe die Möglichkeit, sich und ihr Engagement auf diesem Gebiet zu präsentieren. Der Wettbewerb soll nach den Sommerferien Ende August starten. Als Organisationspartner konnten die Handwerkskammer , die Kreishandwerkerschaft und die Wirtschaftsvereinigung Steinfurt gewonnen werden. Auch die IHK hat ihre Unterstützung signalisiert.

Interessierte Unternehmer, die das Thema Familienfreundlichkeit in der Vergangenheit noch nicht bewusst angegangen sind, können erste Handlungsfelder und Themen für sich identifizieren. Denn das Thema „Familienfreundlichkeit in Unternehmen“ ist sehr vielschichtig. Einzelne Bereiche wie zum Beispiel die Kooperation mit externen Kindertagesstätten sind durch Förderprogramme vergleichsweise bekannt. Doch die Palette von möglichen familienfreundlichen Maßnahmen ist wesentlich größer. Als Möglichkeit bieten sich hier zum Beispiel gerade für kleinere Unternehmen Zuschüsse für die privat organisierte Kinderbetreuung an. Hinzu kommen gänzlich andere familienrelevante Themen wie zum Beispiel die Pflege von Angehörigen, flexible Arbeitszeitmodelle oder der Wiedereinstieg nach der Elternzeit in den Beruf. „Mit dem Wettbewerb sprechen wir alle potenziellen Handlungsfelder an. Neben dem Anreiz, zu den Besten zu gehören, geht es vor allem auch darum, das eigene Engagement zu reflektieren und der Öffentlichkeit vorzustellen. Nach Abschluss des Wettbewerbes wird es eine gemeinsame Präsentation aller Teilnehmer geben – Verlierer wird es dabei nicht geben!“, so das Organisationsteam zur Preisverleihung.

Ein weiteres Ziel des Wirtschaftspreises ist es, künftige Serviceangebote des Kreises zum Thema Familienfreundlichkeit bei den Unternehmen bekannt zu machen. Im Rahmen des Projektes „Familie – Arbeit – Mittelstand im Münsterland“ (FAMM) wird bei der WESt eine zentralen Anlaufstelle für Unternehmen zum Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ geschaffen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/480998?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F698575%2F698582%2F
Darknet-Prozess - ein juristisches Kammerspiel
Drogenhandel: Darknet-Prozess - ein juristisches Kammerspiel
Nachrichten-Ticker