Kreis Steinfurt
Bleiberechtsinitiativen ausgezeichnet

Freitag, 21.11.2008, 14:11 Uhr

Kreis Steinfurt . „Für uns ist es eine Bestätigung unserer dreijährigen Zusammenarbeit mit den Flüchtlingen und ausländischen Mitbürgern aus dem Kreis Steinfurt“, so Petra Mohr von der Initiative „Bürger des Kreises Steinfurt für Humanität und Bleiberecht “.

Stellvertretend für viele Initiativen aus dem Bundesgebiet erhielt die Kreisinitiative am Mittwoch Abend in Potsdam auf einer Gala aus den Händen von Tatort-Kommissar Jochen Senf und der Rap-Sängerin Sister Fa den „Initiativenpreis 2008“ für das Engagement für Menschen und Familien, die von Abschiebung und Repression bedroht sind. Der Preis wurde erstmals von der Initiative „Jugendliche ohne Grenzen“ (J.O.G.) überreicht. Die J.O.G. ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Jugendlichen die sich mit kreativen Aktionen für Flüchtlinge und Migranten einsetzen. Sie werden dabei von kirchlichen und gewerkschaftlichen Organisationen unterstützt. Ebenso erhielten die Klassen 10A/C der Ludgeri-Hauptschule in Altenberge den Initiativenpreis. Die Schüler kämpfen zur Zeit um den Aufenthalt ihrer Mitschülerin Florenta Jahja (17) und ihrer Familie.

Für die Initiative ist das Jahr 2009 von zentraler Bedeutung, denn die Beschlüsse der Innenminister sehen vor, dass nur der bleiben darf, der seinen Lebensunterhalt selber bestreiten kann. „Und das scheitert in der Regel schon an der Arbeitserlaubnis“, so die Initiative. Das nächste Treffen findet am 4. Dezember in Stroetmanns Fabrik in Emsdetten statt.

| www.bleiberecht.net.

Bilder von der Verleihung unter http://www.hier.geblieben.net/potsdam.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/472693?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F698575%2F698577%2F
Nachrichten-Ticker