Praktikum auf dem Bauernhof
Stadtkinder genießen das Landleben auf Zeit

Kreis Steinfurt -

Nein, Urlaub auf dem Bauernhof ist das nicht: Die 18 Schülerinnen und Schüler aus dem Ruhrgebiet müssen während ihres einwöchigen Praktikums auch anpacken – und bekommen so einen viel tieferen Einblick ins echte Landleben.

Montag, 21.05.2012, 15:05 Uhr

Praktikum auf dem Bauernhof : Stadtkinder genießen das Landleben auf Zeit
Die Land-Praktikanten fruen sich auf eine arbeitsame Woche. Foto: Marlies Grüter

Ein wenig unsicher waren sie noch, die 18 Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 d der Holzkamp-Gesamtschule aus Witten an der Ruhr, als sie am Montagmorgen am Grünen Zentrum in Saerbeck den Bus verließen. Eine Woche „Landpraktikum“ steht auf ihrem Stundenplan. Bis zum kommenden Freitag haben die Jungen und Mädchen in landwirtschaftlichen Betrieben im Kreis Steinfurt ein Zuhause auf Zeit gefunden. „Diese Erfahrung ist für die Jugendlichen etwas ganz Besonderes“, sagte Lehrerin Gudrun Hölschen . „Deshalb habe ich alles daran gesetzt, dass wir dieses Kurzpraktikum organisieren konnten. Ein Landpraktikum, das ist für die Schüler eben viel mehr als ein Urlaub auf dem Bauernhof .“

Das Landleben hautnah erleben, bei den anfallenden Arbeiten mithelfen, den Tagesablauf auf einem Bauernhof kennenlernen, der Umgang mit den Tieren – und ein Stück weit selbstständig werden – all das mache das Landpraktikum möglich, so Gudrun Hölschen. Und die engagierte Lehrerin, die gemeinsam mit ihrem Kollegen Karl-Heinz Teurer die Schüler betreut, muss es wissen, denn schon mehrfach, zuletzt 2007, ermöglichte sie ihrer Klasse ein Landpraktikum.

Durchweg positive Erfahrungen haben auch die Gastfamilien, die sich wieder bereit erklärten, die Schüler aufzunehmen, mit den „Stadtkindern“ gemacht. „Es ist schön zu sehen, wie die Schüler das Landleben genießen“, erzählt Helga Hunsche aus Lienen. Bis Freitag packen zwei Jugendliche auf dem Reiterhof mit an. Ähnlich geht es Paul Issinghoff und Thomas Ostendorf aus Ochtrup. „Die Tage mit den Jugendlichen aus Witten werden sicher spannend. Mit einigen unserer früheren Praktikanten haben wir heute noch Kontakt“, erzählen sie. Ein „Stadtkind“, das bei Familie Ostendorf als Praktikant tätig war, hat übrigens im Kreis Steinfurt beim Landpraktikum vor einigen Jahren sogar seinen Traumberuf entdeckt: Er absolvierte nach dem Schulabschluss auf dem Hof Ostendorf eine landwirtschaftliche Ausbildung und bereitet sich derzeit auf die Meisterprüfung vor.

Organisiert wird das Landpraktikum vom Verein Stadt und Land in NRW gemeinsam mit dem WLV-Kreisverband Steinfurt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/746370?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F698523%2F739852%2F
Nachrichten-Ticker