Zertifizierung für den NABU-Kreisverband
Qualifizierte Umweltarbeit

Kreis Steinfurt -

NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser hat den NABU- Kreisverband Steinfurt als Bildungseinrichtung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) lehrt uns zukunftsfähiges Denken und Handeln, damit wir die vielfältigen Herausforderungen auf dem Weg hin zu einer nachhaltigen Entwicklung erkennen und aus verschiedenen Perspektiven bewerten“, erklärte die Ministerin bei der Verleihung in der Station für Natur und Umwelt in Wuppertal.

Dienstag, 11.12.2018, 18:00 Uhr
Zertifizierung in Wuppertal mit (v.l.) Andrea Donth (Leiterin der Zertifizierungskommission), NRW-Ministerin Ursula Heinen-Esser, Ruth Schröer und Gisbert Lütke (NABU-Kreisverband Steinfurt) und Andreas Mucke (Oberbürgermeister Wuppertal).
Zertifizierung in Wuppertal mit (v.l.) Andrea Donth (Leiterin der Zertifizierungskommission), NRW-Ministerin Ursula Heinen-Esser, Ruth Schröer und Gisbert Lütke (NABU-Kreisverband Steinfurt) und Andreas Mucke (Oberbürgermeister Wuppertal). Foto: Nabu Steinfurt

NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser hat den NABU- Kreisverband Steinfurt als Bildungseinrichtung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) lehrt uns zukunftsfähiges Denken und Handeln, damit wir die vielfältigen Herausforderungen auf dem Weg hin zu einer nachhaltigen Entwicklung erkennen und aus verschiedenen Perspektiven bewerten“, erklärte die Ministerin bei der Verleihung in der Station für Natur und Umwelt in Wuppertal. Der Geschäftsführer und die Bildungsreferentin des NABU-Kreisverbandes, Gisbert Lütke und Ruth Schroer , haben die Urkunde entgegengenommen.

Die Zertifizierung ist Teil des Entwicklungs- und Umsetzungsprozesses der Landesstrategie „Bildung für nachhaltige Entwicklung – Zukunft Lernen NRW (2016-2020). Ziel ist es, BNE in allen Bildungsbereichen zu verankern – so auch in der außerschulischen (Umwelt-)Bildung und Weiterbildung. Durch die Zertifizierung bekommen Bildungseinrichtungen die Chance, ihre Bildungsarbeit zu reflektieren, sich weiterzuentwickeln und ihre BNE-Arbeit auszeichnen zu lassen.

Koordiniert wird der Prozess von der BNE-Agentur in der Natur- und Umweltschutz Akademie NRW (NUA).

NUA-Leiter Norbert Blumenroth machte in der Veranstaltung deutlich: „Bei der Zertifizierung geht es nicht in erster Linie um die Erfüllung von starren Standards, vielmehr um eine qualitative Entwicklung der Bildungsarbeit von gewachsenen inhaltlichen Schwerpunktthemen wie beispielsweise Umwelt- oder Klimaschutz, globalem Lernen oder Friedenserziehung hin zu dem ganzheitlichen Ansatz der BNE.“

Der NABU-Kreisverband Steinfurt hat im Verlauf des Zertifizierungsverfahrens unter anderem an seinen pädagogischen Konzepten, dem Leitbild der Einrichtung und der Mitarbeiterqualifizierung gearbeitet. Besondere Verdienste hat sich nach Auffassung der Beteiligten Ruth Schroer erworben. Neben den verschiedenen Veranstaltungen in Kitas und Schulen, oft verbunden mit Exkursionen unter anderem in Naturschutzgebiete, sind es die besonderen Angebote im NABU-Lehmdorf in der Steinfurter Bauerschaft Ostendorf, die bei der Bewertung der Arbeit des NABU-Kreisverbandes große Beachtung gefunden haben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6251411?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F
Keine Ruhe im Rattenhaus - Nachbarin reißt Geduldsfaden
Maßnahmen gegen die Ratten von nebenan: Das Grün vor dem Wohnzimmerfenster wurde zurückgeschnitten, die Löcher im Gemäuer wurden verfüllt.
Nachrichten-Ticker