Über 329 000 Euro aus dem Steinfurter Kreisdekanat für Projekte in aller Welt
Sternsinger toppen Vorjahresrekord

Kreis Steinfurt -

Die Sternsinger im Kreisdekanat Steinfurt haben in ihren Büchsen noch mehr Geld als im Vorjahr gesammelt. Die größte Summe wurde in Lengerich erzielt.

Samstag, 12.01.2019, 08:00 Uhr
Die Sternsinger haben ihre Kronen wieder abgelegt. Im Kreisdekanat Steinfurt haben sie vielen Menschen den Segen gebracht und für Hilfsprojekte Geld gesammelt. Mit großem Erfolg: Dank der Spendenbereitschaft der Bevölkerung sind über 392 000 Euro zusammengekommen.
Die Sternsinger haben ihre Kronen wieder abgelegt. Im Kreisdekanat Steinfurt haben sie vielen Menschen den Segen gebracht und für Hilfsprojekte Geld gesammelt. Mit großem Erfolg: Dank der Spendenbereitschaft der Bevölkerung sind über 392 000 Euro zusammengekommen. Foto: pbm/Niewöhner

Tapfer sind sie durch den Nieselregen gelaufen und haben an unzähligen Haustüren angeklopft. Mehr als 3800 Sternsinger - und damit mehr als 2018 – sind rund um das Dreikönigsfest in den 26 Pfarreien des Kreisdekanates Steinfurt unterwegs gewesen, um den Segen für das neue Jahr zu bringen und zugleich um Spenden zu bitten. Mit 392 175,42 Euro konnte das Rekordergebnis aus dem Vorjahr (391 486,95 Euro) noch einmal, wenn auch nur knapp, getoppt werden. Spitzensammler waren die Sternsinger in der Lengericher Pfarrei Seliger Niels Stensen: 44 320 Euro sind dort zusammengekommen – fast 6000 Euro mehr als 2018.

Mit dem Gesamterlös fördert das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ in Aachen in diesem Jahr vor allem Projekte für Kinder mit Behinderungen in Peru. Aber auch viele Partnerprojekte der Pfarreien in anderen Ländern bekommen Unterstützung.

Kreisdechant Markus Dördelmann dankt allen kleinen und großen Kronenträgern, die sich in den Dienst der guten Sache gestellt haben, aber auch den vielen erwachsenen Helfern, die die Aktionen vor Ort begleitet haben – und selbstverständlich den Spendern, durch deren Obolus in ärmeren Ländern Zeichen der Hoffnung und der Solidarität gesetzt werden. „Ohne die Sternsinger könnten viele Projekte für Kinder in Osteuropa, Afrika, Lateinamerika und Asien nicht vorangebracht werden“, lobte Dördelmann das unermüdliche Engagement der vielen Kinder und Jugendlichen. Als Zeichen des guten christlichen Miteinanders im Kreis Steinfurt wertet der Kreisdechant, dass in mehreren Gemeinden die Sternsingeraktion ökumenisch durchgeführt wurde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6312551?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F
Auf das "Stürmchen" folgt die Sonne
Wetterprognose für das Münsterland: Auf das "Stürmchen" folgt die Sonne
Nachrichten-Ticker