Diskussionen zur Wahl am 26. Mai / Großer Politik-Talk am Donnerstag in Steinfurt
Parteien kämpfen für ein solidarisches Europa

Kreis Steinfurt -

Je näher die Europawahl am 26. Mai rückt, um so dichter werden die Termine der Wahlkämpfer, den Bürgern zu erklären, warum diese Abstimmung von so großer Bedeutung für die Zukunft der solidarischen Gemeinschaft ist. In Steinfurt haben dazu am Donnerstag gleich zwei Diskussionsrunden stattgefunden, zu denen kreisweit eingeladen worden war.

Freitag, 22.03.2019, 15:06 Uhr aktualisiert: 25.03.2019, 15:26 Uhr
Auf Einladung des Netzwerkes „Kirchen und Wohlfahrtsverbände im Kreis Steinfurt für eine nachhaltige Entwicklung“ diskutierten (v.l.) Paavo Czwikla (FDP), Sarah Weiser (SPD), Thomas Kubendorff (Moderation), Jan-Niclas Gesenhues (Grüne) und Markus Pieper (CDU) über die Bedeutung von „Klimaschutz und Nachhaltigkeit“ für ein gemeinsames Europa.
Auf Einladung des Netzwerkes „Kirchen und Wohlfahrtsverbände im Kreis Steinfurt für eine nachhaltige Entwicklung“ diskutierten (v.l.) Paavo Czwikla (FDP), Sarah Weiser (SPD), Thomas Kubendorff (Moderation), Jan-Niclas Gesenhues (Grüne) und Markus Pieper (CDU) über die Bedeutung von „Klimaschutz und Nachhaltigkeit“ für ein gemeinsames Europa. Foto: Drunkenmölle

Den Auftakt hat ein vom ehemaligen Landrat Thomas Kubendorff moderiertes Gespräch des neu gegründeten Netzwerkes „Kirchen und Wohlfahrtsverbände im Kreis Steinfurt für eine nachhaltige Entwicklung“ gemacht. Im Burgsteinfurter Ludwigshaus ging es um Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Insbesondere sozialpolitische Aspekte sollten behandelt werden, hatten Kreisdechant Markus Dördelmann, Superintendent Joachim Anicker und Caritas-Vorstand Dieter Fühner die EU-Kandidaten Markus Pieper ( CDU ), Sarah Weiser (SPD), Paavo Czwikla (FDP) sowie Jan-Niclas Gesenhues (Fraktionssprecher der Grünen im Steinfurter Kreistag) in Vertretung seiner Parteikollegin und Grünen-Kandidatin Anna Blundell aufgefordert, ihre Positionen darzulegen. Dabei wurden wiederholt Gemeinsamkeiten deutlich, insbesondere im Hinblick darauf, die Diskussion um Nachhaltigkeit beim Klimaschutz nie isoliert, sondern immer in ökologischen, ökonomischen und sozialen Zusammenhängen zu führen. Grenzüberschreitend Verantwortung für Umwelt und Natur und damit für nachfolgende Generationen übernehmen, war eine oft wiederholte Forderung.

Für Markus Pieper war es dann nur ein Katzensprung, ins unmittelbar benachbarte Steinfurter Kino zu gehen, um dort mit der Kommunalpolitischen Vereinigung, der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU, der Kreis-Frauen- und Seniorenunion über die Zukunft der EU zu sprechen. Rund 70 Interessierte waren dorthin gekommen.

Für Donnerstag (28. März) kündigt sich bereits die nächste Veranstaltung zur EU-Wahl in der Kreisstadt an. Das Europe Direct Informationszentrum Seinfurt, der Kreisverband der Europa-Union und das Kulturforum Steinfurt laden zum Politik-Talk in die Bagno-Konzertgalerie ein. Zu der Frage „Welches Europa wollen wir?“ sollen Kandidaten aller in den Bundestag gewählten Parteien Rede und Antwort stehen. Eingeladen sind: Dr. Markus Pieper (CDU), Sarah Weiser (SPD), Martin Schiller (AfD), Gregor Schäfer (FDP), Özlem Demirel (Die Linke) sowie Alexandra Geese (Bündnis 90/Die Grünen). Der Abend beginnt um 19.30 Uhr.

Zum Thema

Aufgrund des begrenzten Platzes ist eine Anmeldung erforderlich per E-Mail an post@eu-direct.info oder unter ' 0 25 51/69 27 76.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6489079?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F
Aufklärungsarbeit über politischen Salafismus: Bevor es zu spät ist
Deler Saber ist Kurde und Deutscher Staatsbürger und hat früher in Bagdad gelebt und studiert. Vor über 20 Jahren kam er nach Deutschland, seit 2000 lebt er in Münster. Die Stadt, sagt er, sei zu seiner Heimat geworden, die er nicht mehr verlassen will.
Nachrichten-Ticker