„Aufwertung für den Ortskern“
Christoph Schleuter und Reinhard Herrmann planen den Bau eines Mehrgenerationenhauses

altenberge -

An der Ecke Gartenstiege 4/Friedhofsstraße 8 plant die Schleuter und Herrmann Immobilien GmbH und Co KG den Bau eines Mehrgenerationenhauses. In Anlehnung an bereits realisierte Wohnbauprojekte in Nordwalde und Havixbeck soll auf den beiden Grundstücken, auf denen heute unter anderem der Steinmetzbetrieb Steinkamp ansässig ist, das Vorhaben umgesetzt werden. In der jüngsten Sitzung des Bau- und Planungsausschusses stellte Architekt Reinhard Herrmann das Vorhaben vor.

Freitag, 10.02.2012, 12:02 Uhr

„Aufwertung für den Ortskern“ : Christoph Schleuter und Reinhard Herrmann planen den Bau eines Mehrgenerationenhauses
Der Steinmetzbetrieb Steinkamp wird abgerissen – unter anderem auf diesem Areal soll dann ein Mehrgenerationenhaus entstehen. Die Kommunalpolitiker stehen den Plänen positiv gegenüber. Foto: mas

Da das Mehrgenerationenhaus die im Bebauungsplan festgesetzte Geschossflächenzahl von 0,8 überschreitet sowie die Firstrichtung nicht immer eingehalten wird, ist nun die Gemeinde gefragt. Die Mitglieder des Bau- und Planungsausschusses erteilten dem Vorhaben das sogenannte gemeindliche Einvernehmen. Geplant sind „auf drei Ebenen insgesamt 21 Wohnungen“, ist einer entsprechenden Verwaltungsvorlage zu entnehmen. Zunächst muss unter anderem der Steinmetzbetrieb Steinkamp weichen – direkt nebenan wird derzeit ein Neubau errichtet. Erst wenn die Steinkamps dort eingezogen sind, kann der Bau des Mehrgenerationenhauses in Angriff genommen werden. Rechtzeitig werden die Bauherren im Rahmen einer Informationsveranstaltung die Altenberger Bürger über das Projekt informieren, kündigte Reinhard Herrmann auf WN-Anfrage. „Wir begrüßen das Vorhaben“, gibt Bürgermeister Jochen Paus die Stimmung aus dem Rathaus wieder. An dieser Stelle sei es „sicherlich eine städtebauliche Verbesserung “. Im Vorfeld der Beratungen hatten sich die Kommunalpolitiker das von Reinhard Herrmann in Nordwalde konzipierte Mehrgenerationenprojekt „Zur alten Molkerei“) angeschaut. Paus: „Der Bedarf an diesen Wohnformen ist auf jeden Fall auch in Altenberge vorhanden.“ „Die Detailplanungen erfolgen derzeit“, sagte Christoph Schleuter im Gespräch mit unserer Zeitung. Voraussichtlich in diesem Sommer soll mit den Arbeiten begonnen werden. Im Vorfeld habe man auch Gespräche mit Nachbarn geführt, die „sich freuen, dass dieser Bereich aufgewertet wird“, so Schleuter abschließend.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/654219?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F698583%2F698588%2F
Erschließung in Gremmendorf soll bald starten
Ortstermin auf der York-Kaserne: Konvoy-Geschäftsführer Stephan Aumann (l.) und Wohn- und Stadtbau-Geschäftsführer Dr. Christian Jaeger nehmen den Plan in Augenschein.
Nachrichten-Ticker