Schlepperfreunde wollen kaufen
Diskussion über die Wesseler-Hallen / 750 Oldtimer-Trecker beim Treffen im August

altenberge -

Die Diskussion war sachlich und emotional. Schließlich ging es bei der Mitgliederversammlung des „Schlepper- und Gerätemuseum Altenberge“ um eine zukunftsweisende Entscheidung. „Das im letzten Jahr erstellte Museumskonzept mit Investition von 157 500 Euro lässt sich mit Fördergeldern nur realisieren, wenn die Eigentumsfrage langfristig geklärt ist“, brachte der Erste Vorsitzende Franz Sundorf es auf den Punkt.

Sonntag, 25.03.2012, 10:03 Uhr

Schlepperfreunde wollen kaufen : Diskussion über die Wesseler-Hallen / 750 Oldtimer-Trecker beim Treffen im August
Der Vorstand mit dem wiedergewählten Ersten Vorsitzenden Franz Sundorf (4.v.re.) an der Spitze. Vorne Beisitzer und Orga-Leiter Adolf Harenbrock (5.v.re.) mit dem vom Medienpartner “Westfälische Nachrichten“ gesponserten Plakat zum 2. Altenberger Oldtimertreffen Foto: rur

Dazu bat er die Mitglieder um ein Votum für Verhandlungen mit der Eigentümerfamilie Wesseler zum Erwerb des Fabrikgebäudes. Sundorf ist zuversichtlich, dass der Kauf durch Fördergelder, Zuschüsse und Spenden finanziert werden kann. Eine dauerhafte Anmietung scheidet nach seiner Ansicht aus, da die jährlichen Miet- und Pachtkosten von 17 000 Euro den Verein überfordern würden. „Wir wären dann in kürzester Zeit pleite“, stellte Sundorf nüchtern fest. Schatzmeister Hermann Lammers ließ dazu die Zahlen sprechen: „Die Anmietung der gesamten ehemaligen Fabrik hat in der Jahresbilanz 2011 zu einem Minus von rund 11 000 Euro geführt“. Auch die anschließende lebhafte Diskussion zu einer Verkleinerung der Räumlichkeiten bis zur Absicherung möglicher Altlasten ergab keine ernsthafte Alternative zum Erwerb des Gebäudes und die Versammlung beauftragte den Vorstand, entsprechende Verhandlungen zu führen. „Ein Museum in den originalen Produktionsräumen ist bislang einzigartig“, zitierte Sundorf ein wichtiges Argument aus dem gutachterlichen Museumskonzept und freute sich über die breite Zustimmung der Mitglieder. Die anstehende Wahl einiger Vorstandsmitglieder geriet fast zur Nebensache. Einstimmig wurde Franz Sundorf für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt. Schriftführer bleibt Stefan Bockstette . Zu neuen Beisitzern wurden Michael Bergmann und Alfons Danger gewählt. Ausgeschieden ist Michael Walters. Zu Beginn ließ Bockstette das vergangene Jahr des 105 Mitglieder starken Vereins mit seinen vielfältigen Aktivitäten vom Kartoffelfest über den kleinen Museumstag bis zum Erwerb von Exponaten noch einmal Revue passieren. Die nächsten Termine sind neben den regulären Öffnungszeiten am ersten Sonntag jeden Monats die Versammlung des Wesseler-Clubs am 13. April, das Kartoffelpflanzen am 14. April und die Wesseler-Ausfahrt am 7. Juli. Jahreshöhepunkt ist das 2. Altenberger Oldtimertreffen vom 24. bis 26. August. Organisationsleiter Adolf Harenbrock stellte dazu das Programm vor: Neben einer Tombola, Ausfahrten, Blasmusik mit den „Böhmischen 13“, einer Schoppenparty in bäuerlichem Outfit mit Stargast Jan Willem, einem Feldgottesdienst in plattdeutsch und einem Frühschoppenkonzert sind mehrere Hundert Oldtimer-Traktoren zu bewundern. „Wir haben die Anmeldezahl von 500 auf 750 erhöht und begrenzt“, erläuterte Harenbrock und erwartet nach der Premiere vor zwei Jahren erneut mit einigen Tausend Besuchern. Die geplante Fahrt zur 11. Oldtimer Traktor WM im September auf der berühmten Großglockner Hochalpenstraße ist laut Harenbrock auf ein überraschend großes Echo gestoßen und jetzt mit 16 teilnehmenden Treckern ausgebucht.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/688141?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F698583%2F698584%2F
Nachrichten-Ticker