Probezeit beendet
Eine Vollblutmusikerin

Altenberge -

Monika Swiechowicz, neue Kirchenmusikerin von St. Johannes Baptist, tritt am 1. April offiziell ihre Stelle in Altenberge an. Damit hat sie die Probezeit erfolgreich bestanden. Im Sommer zieht sie mit ihrer Familie von Hannover nach Altenberge.

Sonntag, 31.03.2013, 12:03 Uhr

Freut sich auf ihre Aufgabe in der Pfarrgemeinde St. Johannes Baptist: die Kirchenmusikerin Monika Swiechowicz, die am 1. April, nach erfolgreicher Probezeit, ihre Stelle offiziell antritt.
Freut sich auf ihre Aufgabe in der Pfarrgemeinde St. Johannes Baptist: die Kirchenmusikerin Monika Swiechowicz, die am 1. April, nach erfolgreicher Probezeit, ihre Stelle offiziell antritt. Foto: mas

Als Monika Swiechowicz im vergangenen Jahr bei der Arbeitsagentur in Hannover einen Termin hatte, ahnte sie noch nicht, wohin es die 42-Jährige einmal verschlagen würde: „ Altenberge ?“, habe sie sich damals gefragt. „Wo ist das?“ Der Berater der Arbeitsagentur war bei der Suche nach einem passsenden Job auf die noch offene Stelle als Kirchenmusikerin in St. Johannes Baptist gestoßen. Ein Volltreffer, wie sich schon bald herausstellen sollte. Wenige Wochen später folgten Vorstellungsgespräche und am 1. Oktober des vergangenen Jahres trat Monika Swiechowicz ihre Stelle an. Bislang arbeitete die Musikerin donnerstags bis sonntags. Doch das ändert sich bald. Am kommenden Montag (1. April) endet die Probezeit – und der Start in eine unbefristete Stelle kann beginnen. „So ein Juwel lassen wir nicht laufen“, fasste Paul Hagelschur, stellvertretender Vorsitzender des Kirchenvorstandes, die Lage zusammen.

Lange hat es gedauert, bis die Pfarrgemeinde ein Nachfolger für den Organisten Markus Lienstromberg gefunden hat. Warum? Das kann Monika Swiechowicz nicht verstehen: „Ich habe in Altenberge nichts Negatives entdeckt und fühle mich hier sehr wohl.“ Kirchenchor, Gottesdienste und erste Konzerte – dort hat die Akkordeonspielerin bereits deutliche Spuren hinterlassen. „Sie sprüht voll Tatendrang“, beschreibt Paul Hagelschur, auch im Kirchenchor aktiv, die Musikerin.

Noch wohnt die in Rabka (Polen) geborene Monika Swiechowicz mit ihren 13 und neun Jahre alten Kindern sowie ihrem Mann in Hannover. Doch spätestens in den Sommerferien soll der Umzug ins Hügeldorf folgen. Dann beziehen sie am Kirchplatz eine Wohnung.

Ihre Heimat Polen hat die neue Kirchenmusikerin bereits 1994 verlassen. Warum? Um ein Aufbaustudium Akkordeon in der Solistenklasse und Neue Musik zu absolvieren – und seitdem ist sie Hannover treu geblieben und arbeitet auf Honorarbasis. Unter anderem an der Musikschule in Bremen, wo sie seit zwölf Jahren Akkordeon, Klavier und Keyboard unterrichtet.

Unterricht – das wird die Arbeit von Monika Swiechowicz auch in Zukunft in Altenberge bestimmen. Kinder-, Jugend- und Kirchenchor, Männerschola sowie die musikalische Frühererziehung in den katholischen Kindergärten gehören unter anderem zu den Aufgaben der 42-Jährigen.

Für Paul Hagelschur steht fest: „Monika Swiechowicz ist nicht nur eine Bereicherung für die Pfarrgemeinde, sondern für ganz Altenberge.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1581660?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F1781885%2F1781888%2F
Nachrichten-Ticker