Stiftung gegründet
Mehr Schutz für Kinder

Altenberge -

Cordula und Peter Nemitz haben eine Stiftung gegründet, um damit künftig Kinder und Jugendliche vor Misshandlung und Vernachlässigung zu schützen. Die Anerkennungsurkunde überreichte Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke.

Freitag, 21.03.2014, 09:03 Uhr

Mit einem Anfangsvermögen von 100 000 Euro ist die nun gegründete Cordula-und-Peter-Nemitz-Stiftung ausgestattet – die Anerkennungsurkunde überreichte Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke in Münster .

Das Ehepaar Nemitz aus Altenberge setzt sich für den Schutz von Kindern und Jugendlichen ein. „Der Stiftungszweck liegt darin, junge Menschen vor Vernachlässigung und Misshandlung zu bewahren“, heißt es in einer Pressemitteilung der Bezirksregierung Münster. Die Stifter unterstützen beispielsweise die Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit sowie Alkohol- und Drogenkonsum.

Gleichzeitig werden sie Jugendlichen in schwierigen Situationen helfen und ihnen somit den Wiedereintritt in das gesellschaftliche Leben ermöglichen. Die Stifter haben sich auch vorgenommen, Aktionen und Projekte anderer Organisationen für ihr Engagement zu prämieren.

Die Stiftung hat außerdem das Ziel, sich für den Tierschutz einzusetzen, so die Bezirksregierung weiter. Durch finanzielle Unterstützung versuchen Cordula und Peter Nemitz sowohl Tierheime als auch Projekte des Tier- und Umweltschutzes zu fördern. Zudem haben sie vor, Sensibilität für den artgerechten Umgang mit Tieren zu schaffen.

Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke betonte während der Feierstunde die Bedeutung von Stiftungen: „Ihr Engagement, Kinder und Jugendliche auf dem Weg in ein eigenständiges Leben zu unterstützen, verdient hohe Anerkennung“, sagte der Regierungspräsident während der Urkundenübergabe. „Die Gesellschaft ist in diesen wichtigen Fragen auf die Hilfe ihrer Bürger angewiesen. Und Sie haben gehandelt.“

Das Anfangsvermögen der Stiftung von 100 000 Euro muss ungeschmälert erhalten bleiben. Spenden und Zustiftungen sind möglich und willkommen.

Der Regierungsbezirk Münster hat nunmehr 563 Stiftungen. In Altenberge ist die Cordula-und-Peter-Nemitz-Stiftung als Nummer zwei eingetragen, im Kreis Steinfurt ist es die 62. Stiftung. Im Juli 2011 wurde nach Angaben der Bezirksregierung im Hügeldorf die Safelnno-Stiftung ins Leben gerufen, die sich vorwiegend im Gesundheitswesen engagiert.

Zudem hat in Altenberge die Karol-Marynsiki-Stiftung, 1964 gegründet, Spuren hinterlassen. Aus den Mitteln der Stiftung entstanden an der Billerbecker Straße 47 Wohnungen, die im Herbst 1976 von älteren Menschen ab 60 Jahren bezogen wurden. Ihren Sitz hat die Stiftung allerdings nicht in Altenberge, sondern in Münster.

Cordula und Peter Nemitz sind zudem in der Altenberger Kommunalpolitik aktiv. Peter Nemitz ist seit August 2012 Ratsmitglied der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG), seine Frau Cordula seit November 2012 sachkundige Bürgerin im Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss – ebenfalls für die UWG.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2336934?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F2580335%2F2580338%2F
Nachrichten-Ticker