WN-Aktion: Krüselaner haben was zu feiern
Zwei Spanferkel und eine gute Tat

Altenberge -

Zwei Spanferkel drehten sich am Samstag schmurgelnd über einem aromatischen Buchenholzfeuer. Rund 100 Krüselaner warteten auf der Wiese neben der Krüsellinde geduldig darauf, dass die Borstenviecher den richtigen Garpunkt erreichen. Für den perfekten Grillgenuss hatten zahlreiche Anwohner Salaten, Brot und sonstige Beilagen selbst gemacht und mitgebracht. Helma Reer vom Krüsel-Organisationsteam verteilte an jeden Gast drei Getränkefreimarken.

Sonntag, 27.07.2014, 14:07 Uhr

Geduldig warteten die Krüselaner, bis die Spanferkel durch waren. Zum Buffet mit Salaten und Beilagen hatten viele von ihnen selbst etwas beigesteuert.
Geduldig warteten die Krüselaner, bis die Spanferkel durch waren. Zum Buffet mit Salaten und Beilagen hatten viele von ihnen selbst etwas beigesteuert. Foto: Sigrid Terstegge

Der Anlass für dieses Grillfest liegt schon etwas zurück: Im vergangenen Jahr: hatten Westfälische Nachrichten und Provinzial Versicherung den Wettbewerb „Der gute Nachbar 2013“ ausgeschrieben. 153 Bewerbungen waren eingegangen. 16 wurden ausführlich in der Zeitung und im Onlineportal vorgestellt und schließlich den Lesern zur Wahl gestellt. Die Altenberger Krüselnachbarschaft wurde auf den zweiten Platz gewählt (die WN berichteten). Im November dann überreichten Redaktionsleiter Axel Roll und Provinzial-Geschäftsstellenleiter Christian Wiewer den Geldpreis in Höhe von 1000 Euro.

Für die Krüselaner war es keine Frage, das Geld gleich wieder in ein Nachbarschaftsfest zu stecken. Zudem durften sich die „Sanitäter vor Ort“ über eine Spende in Höhe von 250 Euro freuen.

„Es ist zwar nur ein Diner für den zweiten Platz, aber eigentlich sind wir ja die Besten“, verkündete Krüselboss Heribert Reer bei der Begrüßung mit einem Augenzwinkern.

„Wir können wirklich jeden Cent gut gebrauchen“, bedankte sich Edgar Reifig, beim DRK zuständig für die „Sanitäter vor Ort“. Das DRK kämpfe mit der Umrüstung auf Digitalfunk, müsse einen neuen Wagen anschaffen und außerdem stehe im September das Jubiläum zum 125-jährigen Bestehen an, so Reifig.

Als das erste Grillschwein fertig war, wurde es professionell aus der Schwarte geschnitten und in tellergerechten Portionen an die Festteilnehmer verteilt. Ein echter Augen- und Gaumenschmaus. Bereits am 23. August geht es weiter: Dann folgt dann das jährliche Krüselfest unter der Linde.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2638600?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F2580335%2F4849291%2F
Nachrichten-Ticker