Austausch mit Enschede
Treffen schon vor Augen

Altenberge -

Die ersten Wörter auf Niederländisch beherrschen die Schüler der Klasse 1a der Borndalschule bereits. Und das aus gutem Grund: Sie haben Kontakt zu einer Grundschule in Enschede aufgenommen und schreiben sich nun Briefe.

Mittwoch, 17.12.2014, 19:12 Uhr

Die Schüler der Klasse 1 a haben Kontakt mit Kindern einer Schule aus Enschede aufgenommen. Den Kontakt hat Alexander Hoffmann (kl. Foto l.) geknüpft. Darüber freut sich Klassenlehrerin Julia Willemsen.
Die Schüler der Klasse 1 a haben Kontakt mit Kindern einer Schule aus Enschede aufgenommen. Den Kontakt hat Alexander Hoffmann (kl. Foto l.) geknüpft. Darüber freut sich Klassenlehrerin Julia Willemsen. Foto: dk

„Ik heet Jasper“ steht in ungelenker hakliger Schrift über dem Bild eines lachenden blonden Jungen. Das Kind, das diesen Brief nun in den Händen hält, sitzt in der Klasse 1 a der Borndalschule . Auch alle anderen Kinder halten solche, meist bunt bemalte Briefe mit Kinderfotos, in die Höhe. Beginn vieler neuer Freundschaften?

Bekanntlich entstehen Freundschaften in den Herzen. Bei diesen Mädchen und Jungen der Klasse 1 a im Deutschunterricht. Denn hier hat Klassenlehrerin Julia Willemsen die Kinder dazu animiert, Briefe an eine Klasse der „De Bothoven“-Schule im niederländischen Enschede zu schreiben. Den Kontakt gerade zu dieser Schule hatte Alexander Hoffmann geknüpft, ein Altenberger und Freund beider Schulen über die Landesgrenzen hinweg.

Die ersten Briefe aus Altenberge sind drüben angekommen und in diesen Tagen beantwortet worden. In einem Anschreiben ist zu lesen: „Hallo kinderen von de Borndalschule, wy zijn de witte groep van de freinetschool – groep ien groep 2. – in de kring gaan we praten over de herfst: de bladeren, eikels, kastanjes, paddenstoelen, walnoten, eekhoozns, kabouters, appels – van de appels hebben we appelmoes gemaakt.“ Was grob übersetzt so viel heißt wie, das die Sechs- und Siebenjährigen sich in Enschede im Herbst mit Blättern, Eicheln, Kastanien, Pilze, Walnüsse, Eichhörnchen, Wichteln und Äpfeln beschäftigt haben. Und ganz praktisch, aus den Äpfeln Apfelmus gemacht haben.

Die Schüler der Borndalschule sind schon wieder dabei, Briefe zu schrieben. Ihr Inhalt: wie die Altenberger Kinder Weihnachten feiern, was ihre Wünsche, wie ihre Träume sind. Julia Willemsen freut sich über die Resonanz auf beiden Seiten. „Wir werden ein paar Fotos unserer Schule dazu legen, schreiben was wir so in den Pausen machen und denken darüber nach, irgendwann mal auf halber Strecke ein Treffen zu organisieren.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2950019?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F2580335%2F4849282%2F
Apotheker beklagen „dramatische“ Lieferengpässe bei Medikamenten
Medikamentenmangel: Apotheker beklagen „dramatische“ Lieferengpässe bei Medikamenten
Nachrichten-Ticker