TuS Altenberge gut aufgestellt
Für die Zukunft gut gerüstet

ALTENBERGE -

Einstimmig wiedergewählt wurde der Vorstand des TuS Altenberge. Ebenso einstimmig stimmten die Mitglieder einer neuen Beitragssatzung zu.

Montag, 14.03.2016, 16:03 Uhr

Der neue/alte Vorstand (v.l.)
Der neue/alte Vorstand (v.l.) Foto: Sundermeier

Der TuS Altenberge mit fast 2000 Mitgliedern hat seit Sonntag eine neue Beitragssatzung. Einstimmig wurde diese bei der Mitgliederversammlung angenommen.

Einstimigkeit gab es auch bei den Vorstandswahlen. Wiedergewählt wurden Dr. Thomas Keßler als Erster Vorsitzender, seine Stellvertreter bleiben Uwe Lukas und Thomas Schreiber. Christina Matthoff ist Geschäftsführerin, Karl-Heinz Heithaus (Schatzmeister) Klaus Wollschläger sein Stellvertreter. Mit der neuen Beitragssatzung soll der Verwaltungsaufwand optimiert, die Beitragsordnung transparenter werden. Die Aufnahmegebühr in den TuS beträgt acht Euro. Pro Mitglied gibt es einen Vereinsgrundbeitrag, für Familien gibt es einen Familienbeitrag (auf Antrag), der für drei in einem Haushalt lebende Personen 120 Euro beträgt.

Ebenso kann auf Antrag der Grundbeitrag für Einzelpersonen für Jugendliche bis 18 Jahren, für Rentner ab 70 Jahren oder für Passivmitgliedet von 72 Euro jährlich auf 48 Euro gesenkt werden. Sämtliche Materialbeiträge entfallen. Zusätzliche Beiträge gibt es nur noch in den Fachschaften Boxen, Fußball, Tanzen und Tennis.

Die Beiträge werden halbjährlich immer im Februar und August eingezogen, erstmalig im August 2016. „Diese Beitragsstruktur haben wir mit den Abteilungsleitern abgesprochen“, erklärte Schatzmeister Karl-Heinz Heithaus.

Neue Wege geht man auch bei der Ehrenamtsarbeit. In den Gesprächen mit den Abteilungen wurde deutlich, dass reine ehrenamtliche Arbeit wohl bald nicht mehr ausreicht, um bei einem so großen Verein reibungslose Abläufe zu organisieren. Künftig gibt es die Möglichkeit, durch Dienst- und Arbeitsverträge erforderliche Leistungen sicherzustellen.

„Noch sind wir gut aufgestellt. Doch werden aufgrund des sehr breit aufgestellten Kinder- und Jugendfußballs sehr viele Jugendtrainer benötigt. Da fallen Ausbildungskosten und trotz Ehrenamtlichkeit auch kleine Aufwandsentschädigungen an“, erklärte der Vorsitzende Dr. Thomas Keßler. „Dass muss geregelt sein, um notwendige finanzielle Aufwendungen oder Zusatzbelastungen gerecht auffangen zu können.“

Frei geschaltet wird bis Ende der Woche die neue Webseite des TuS. Für das bisherige System habe es keine Updates mehr gegeben. Auch sei der Mailserver des TuS gehackt worden, so dass kein E-Mailversand über diese Seite mehr möglich war. „Wir arbeiten jetzt mit WordPress und haben ebenfalls einen neuen Provider“, berichtete der stellvertretende Vorsitzende Thomas Schreiber. Es gibt nun eine klar strukturierte, einfache Webseite, bei der das Einstellen von Artikeln und Fotos nicht nur einfacher, sondern auch im Layout vereinheitlicht sein wird. Scheiber weiter: „Da es sich um eine lebendige Webseite handelt, erhalten die einzelnen Abteilungen entsprechende Rechte, mit denen sie unter ihrem Menüpunkt Beiträge selbstständig einpflegen können. Ein exakter Termin für die Einführung ins neue System wird rechtzeitig bekanntgegeben.“

Auch Ehrungen gehörten zur Versammlung. So wurde Marlies Hölscher für ihre 50-jährige Treue geehrt. Ehrungen gab es auch für drei Teams: für die Kreismeisterinnen der D-Jugend, die D4-Mannschaft als Gruppensieger und das Ü40-Team als Hallenkreismeister.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3868798?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F4849256%2F4849266%2F
Nachrichten-Ticker