Sommersause
Boxen macht Spaß

altenberge -

Zahlreiche Kinder nahmen im Rahmen der Sommersause am Boxangebot teil. Söhnke Zivic leitete die Trainingsstunde.

Sonntag, 07.08.2016, 15:08 Uhr

In Deckung gehen, sich richtig bewegen und auch noch die richtige Boxhaltung beibehalten – das waren Übungsinhalte des Schnupperkursus „Boxen“ im Rahmen des Ferienspaßaktionen Sommersause. Und auch den Sandsack richtig treffen (kl. Bild) ist nicht wirklich einfach, nicht nur für Anfänger.
In Deckung gehen, sich richtig bewegen und auch noch die richtige Boxhaltung beibehalten – das waren Übungsinhalte des Schnupperkursus „Boxen“ im Rahmen des Ferienspaßaktionen Sommersause. Und auch den Sandsack richtig treffen (kl. Bild) ist nicht wirklich einfach, nicht nur für Anfänger. Foto: Detlef Held

In den letzten Jahren hat sich das Boxen zum Trendsport gemausert. Das Image vom Sport für harte Kerls, die sich gegenseitig verprügeln ist überholt: Boxen wird sogar bei Frauen immer beliebter. Kein Wunder, denn kaum eine Sportart ist in so vielen Aspekten derart effektiv: Es stählt den Körper, trainiert Schnelligkeit, fördert Konzentration, Reaktionsvermögen und Beweglichkeit.

Für Kinder ist Boxen lernen einfach cool. Nebenbei fördert es das „Soziale Verhalten“. Ein Grund, diesen Sport als Schnupperkursus im Rahmen des Ferienprogramms Sommersause anzubieten.

Sieben Mädchen und drei Jungen im Alter zwischen acht und zwölf Jahren warteten in der Soccerhalle gespannt, was Boxtrainer Sönke Zivic mit ihnen so anstellen wird. „Dürfen wir auch richtig zuschlagen?“ „Tut das mit den Handschuhen auch nicht weh?“ Zwei von vielen Fragen, die die Kids dem 18-Jährigen stellten.

„Erstmals machen wir uns warm, dann ziehen wir die Handschuhe an und wir trainieren, wie man richtig auf den Sandsack boxt, ohne das euch die Arme wehtun“, erklärte der lizensierte Boxtrainer, der Mitglied der Boxabteilung beim TuS Altenberge ist. Er selber boxt schon seit seinem neunten Lebensjahr und weiß genau, welche Übungen in diesem Alter richtig sind.

Wichtig ist ihm auch, den Kindern von vornherein zu sagen, dass Fairness gerade beim Boxen enorm wichtig ist und dass das Training nicht dazu dient, später mal andere Kinder zu verhauen.

Doch nicht nur mit dem Handschuh zuschlagen muss erlernt werden. Wichtig ist eben auch, sich richtig zu bewegen, mit entsprechender Fuß- und Körperhaltung. „Denn die Beweglichkeit ist das A und O eines guten Boxers, damit du nicht getroffen wirst und der Gegner dadurch aufpassen muss, dass er selber nicht getroffen wird“, macht Sönke Zivic deutlich.

Wie man dies richtig macht, wurde von Sönke vorgeführt und von den zehn Teilnehmern dann eingeübt. Fehler wurden sofort korrigiert. Vor allem bei den Seitwärts- oder Rückwärtsbewegungen hatten viele so ihre Koordinationsprobleme, zumal sie ja ihre Hände in Boxhaltung vor dem Körper und Gesicht beibehalten mussten. Auch den Boxhieb gerade auszuführen, war für viele schwierig. „Ihr müsst Schwinger vermeiden, und den Arm gerade nach vorne stoßen, so der Rat des Trainers.

Krönender Abschluss des Schnupperkurses war mit Sönke als Sparringspartner in den Boxring zu klettern. Hier konnte jeder zeigen, was er gelernt hatte und auch mal mit voller Kraft den Boxhieb probieren.

Mit hochroten Köpfen aber strahlenden Kinderaugen wurde die Eltern begrüßt, die nach der Übungseinheit die Kinder abholten.

„Darf ich wieder hierher, hier kann man richtig boxen lernen, waren drei der Mädchen Feuer und Flamme für den Sport. „Ihr könnt immer freitags zum Training kommen. Wir würden uns freuen“, sagt Sönke Zivic.

► Ein zweiter Schnupperkursus findet am heutigen Montag (8. August) von 14 bis 16 Uhr in der Soccerhalle statt. Kostenbeitrag: 1 Euro.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4210726?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F4849256%2F4849261%2F
Nachrichten-Ticker