Gewerbeschau
Marschklassiker inklusive

Altenberge -

Auf das Heimspiel freuen sich bereits jetzt Manfred Huesmann und Ralf Heinisch. Die beiden Musiker blicken auf das Programm der „Böhmischen Drei-Zehn“. Die Band ist am zweiten Tag der großen Gewerbeschau am 10./11. September zu hören.

Dienstag, 23.08.2016, 19:08 Uhr

Sebastian Nebel (l.) und Bernhard Bäumer (r.) fieben bereits dem Auftritt der „Böhmischen Drei-Zehn“ entgegen. Ralf Heinisch (2.v.r.) und Manfred Huesmann stellten das Programm vor.
Sebastian Nebel (l.) und Bernhard Bäumer (r.) fieben bereits dem Auftritt der „Böhmischen Drei-Zehn“ entgegen. Ralf Heinisch (2.v.r.) und Manfred Huesmann stellten das Programm vor. Foto: mas

Wo kann ich denn Karten bekommen? Diese Frage musste Ralf Heinisch in den vergangenen Wochen schon des Öfteren beantworten. Doch der Tubist der „Böhmischen DreiZehn“ kann sie schnell beantworten. Für den Auftritt der Altenberger Band während der Gewerbeschau (10./11. September) müssen gar keine Karten geordert werden, sagt Ralf Heinisch, der zusammen mit seinem Musikerkollegen Manfred Huesmann das Programm für den 11. September (Sonntag) vorstellte. „Der Eintritt ist kostenlos“, kündigen der Werbegemeinschafts-Vorsitzende Bernhard Bäumer und Sebastian Nebel (Gemeindeverwaltung) an. Von 11 bis 14 Uhr spielen die „Böhmischen Drei-Zehn“ auf der Bühne bei Schmitz Cargobull .

Ralf Heinisch und Manfred Huesmann sowie ihre Bandkollegen freuen sich schon auf das Heimspiel. „Schließlich ist das die Zeit, in der die Oktoberfeste beginnen“, sagt Heinisch. Mittlerweile gibt es die Band seit fünf Jahren und sie hat weit über Altenberge hinaus viele Freunde der Böhmischen Blasmusik gefunden. Die 15-köpfige Band wird am Gewerbeschau-Sonntag die Gäste mit flotter Blasmusik zum Verweilen einladen. Und dazu gehören nicht nur die Egerländer Welterfolge, sondern auch eigene Kompositionen, kündigt Ralf Heinisch an. Diese sind auch auf der CD „Ein Groove aus der Küche“ verewigt – die Liedauswahl reicht vom Marsch-Klassiker „Pfeffer und Salz“ bis zum Stimmungswalzer „Wir haben großen Durst“.

Vor der etwa neun mal sieben Meter großen Bühne werden auch Tische und Bänke aufgestellt, sodass die Besucher den Auftritt der Musiker bestens verfolgen können. Und ein Kommen lohnt sich, versprechen Manfred Huesmann und Ralf Heinisch. Auf der Bühne verschmelzen Musik und Show zu einem besonderen Erlebnis. Mit dem Auftritt der „Böhmischen Drei-Zehn“ möchte Bernhard Bäumer auch einen Kontrastpunkt zum Samstagabend (10. September) bieten. Dort treten Mickie Krause, Loona und Antonia aus Tirol auf – und sollen in erster Linie das jüngere Publikum ansprechen.

Zum Thema

Sebastian Nebel weist zudem auf den Flohmarkt hin, der an beiden Tagen der Gewerbeschau stattfindet. Stände können an der Siemensstraße bis in Höhe der Kurve bei Müther aufgestellt werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4252878?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F4849256%2F4849261%2F
Nachrichten-Ticker