Berglauf
Hilfe für Waisenkinder

Altenberge -

Drei Projekte werden während des Berglaufs am Samstag unterstützt. Dazu gehört auch eines von Pater Joy in Indien.

Freitag, 26.08.2016, 18:08 Uhr

Pater Joy unterstützt das Projekt „NEST“, in dem Waisenkinder betreut werden.
Pater Joy unterstützt das Projekt „NEST“, in dem Waisenkinder betreut werden.

Wenn am heutigen Samstag (27. August) zum achten Mal der Berglauf stattfindet, geht es – wie erstmals im vergangenen Jahr – auch darum, drei Hilfsprojekte zu stärken, mit den Menschen unterstützt werden, denen es nicht so gut geht. Neben dem Projekt „Casa Nova“ (Brasilien) und dem Krankenhausbau (Pfarrer Rogers Biriija, Uganda) gehört auch das von Pater Joy maßgeblich geförderte Kinderdorf „NEST“  in Indien .

„Leider kann Pater Joy am Tag des Berglaufs nicht dabei sein, da er in der Gemeinde Walsum in Duisburg eine Urlaubsvertretung macht und zeitlich verhindert ist“, erzählen Rolf und Edith Lindemann , die in Altenberge die Fäden für das Projekt zusammenhalten.

Ein Drittel des Spendenaufkommens durch den „Roten Punkt“ des Berglaufs geht an Pater Joys Projekt in Indien. Er leitet dort die „ Fides India Society“, die neben vielen anderen Projekten das Kinderdorf „NEST“ in Bangalore weiter entwickelt.

Dort leben Mädchen und Jungen im Alter von vier bis 17 Jahren – alle sind Waisen oder Halbwaisen. „Ihre Schicksale sind oft sehr düster“, berichtet Edith Lindemann. Im „NEST“ bemüht man sich, die Probleme der Kinder zu berücksichtigen und ihr Leben ein wenig zu verbessern.

Im Jahr 2013 begann man mit dem Bau einer kleinen Schule. Sie ist in den vergangenen Jahren durch einen Neubau erweitert worden und steht auch Kindern aus der Umgebung zur Verfügung. In der Schule werden alle Fächer auf Englisch unterrichtet.

„Fides India“ hat ein Zentrum begonnen, wo Frauen aus den umliegenden Dörfern nähen lernen können. Die Ausbildung dauert sechs Monate. Danach können die Frauen in den Fabriken arbeiten. Da die Einrichtungen finanziert werden müssen, der Staat allerdings keinerlei Unterstützung gewährt, so Rolf und Edith Lindemann, wurde 2013 der Freundes- und Förderkreis Pater Joy in Altenberge, Freckenhorst und Hoetmar ins Leben gerufen.

Im September wird das Ehepaar Lindemann das „NEST“ in Bangalore besuchen und sich vor Ort mit den Gegebenheiten vertraut machen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4259616?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F4849256%2F4849261%2F
Parkhaus am FMO in Flammen
Großbrand am Flughafen Münster/Osnabrück: Parkhaus am FMO in Flammen
Nachrichten-Ticker