Hospizkreis und KBW
Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

altenberge -

Der Hospizkreis und das Katholische Bildungswerk bieten einen Workshop über die Erstellung von Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht an.

Montag, 20.02.2017, 18:02 Uhr

Der Hospizkreis Altenberge lädt in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Bildungswerk am 1. April (Samstag; Wiederholung am 20. Mai) zu einem Workshop über die Erstellung von Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht ein.

Josefa Sibler von der Hospizinitiative Steinfurt wird die rechtliche Situation erläutern und Anregungen und Bausteine für eine auf die eigene Situation abgestimmte Verfügung geben. Die Veranstaltung findet in den Räumen des Hospizkreises, Billerbecker Straße 30a, von 9 bis 15 Uhr statt. Der Kostenbeitrag von 15 Euro (inklusive Mittagessen) soll auf das Konto der Volksbank Greven (IBAN: DE17 4006 1238 7856 5386 00, BIC : GENODEM1GRV ) überwiesen werden. Anmeldungen werden unter Telefon 0 25 05/23 36 entgegengenommen.

Wer schiebt die Vorsorge für eine Zeit, die uns Angst macht, nicht gern beiseite? Doch eine Demenz kann jeden treffen. Wer bei fortschreitendem Alter seinen eigenen Willen nicht mehr äußern kann, der kann zumindest mit Hilfe einer Patientenverfügung beizeiten noch bestimmen, welche medizinischen Maßnahmen er ein- beziehungsweise ausschließen möchte. Er kann diese Entscheidung auch in der Vorsorgevollmacht einer Person seines Vertrauens übertragen. Am besten, er bringt diese zur Veranstaltung mit.

Die rechtzeitige Beschäftigung mit dem Thema erleichtert es später den Angehörigen, zu einer Entscheidung im Sinne des Betroffenen zu gelangen.

Für weitere Fragen steht Cordelia Balzer-Ickert, Telefon 23 36, zur Verfügung.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4644048?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F4849252%2F4849254%2F
Nachrichten-Ticker