Neues Outfit für mehr Selbstbewusstsein
„Du bist schöner als du denkst“

Altenberge -

„Ich habe niemanden, der mit mir Kleidung kaufen geht.“ Diesen Satz hört Stil- und Imageberaterin Carola Nahnsen von etwa zehn Prozent ihrer Kunden, und zwar von Single-Männern. Auch da hilft sie gerne weiter. Ansonsten sind ihre Kunden vor allem Frauen.

Samstag, 11.03.2017, 08:03 Uhr

Carola Nahnsen kennt die Angst der Frauen, nicht perfekt gekleidet und frisiert zu sein. Wie „Frau“ es besser macht, verdeutlichte sie mit ihrem Referat.
Carola Nahnsen kennt die Angst der Frauen, nicht perfekt gekleidet und frisiert zu sein. Wie „Frau“ es besser macht, verdeutlichte sie mit ihrem Referat. Foto: Sigrid Terstegge

„Ich habe niemanden, der mit mir Kleidung kaufen geht.“ Diesen Satz hört Stil- und Imageberaterin Carola Nahnsen von etwa zehn Prozent ihrer Kunden, und zwar von Single-Männern. Auch da hilft sie gerne weiter.

Doch überwiegend sind Frauen ihre Kunden. Auch Landfrauen stehen nicht nur auf Gummistiefel und Blaumann für die Stallarbeit. Am Donnerstag hatte der Landfrauenverein Altenberge und Hansell ins Hotel Stüer eingeladen. Das Motto des Abends „Du bist schöner als Du denkst“ hatte 38 modisch interessierte Damen angelockt.

„Das Grundproblem“, so die Referentin, ist dass die meisten Frauen einfach zu selbstkritisch sind. Sie sehen nur das nicht so Perfekte an sich.“ Dazu hatte Nahnsen einen interessanten Film mitgebracht. Ein FBI-Phantomzeichner erstellte Porträts von Frauen, die er nicht sehen konnte. Einmal schilderte die Person ihr eigenes Aussehen, danach beschrieben andere Menschen, wie sie die Frau sahen. Fast immer war die Zeichnung nach der eigenen Beschreibung deutlich unvorteilhafter als die, die nach den Angaben der anderen Menschen gefertigt wurde. „Schauen Sie in den Spiegel und sagen Sie sich, dass Sie gut aussehen“, riet Nahnsen zu mehr Selbstbewusstsein .

Natürlich hatte sie auch Vorher-Nachher Fotos dabei. Ein nettes Mädel mit langen, blonden Spaghettihaaren und Leggins, ungeschminkt. Und dann eine schick aussehende junge Frau mit Kurzhaarschnitt und modern gekleidet. „Da hätten Sie mich bestimmt nicht erkannt“, vermutete die Imageberaterin. Zustimmendes Nicken kam von allen Seiten im Saal.

Mal eine neue Haarfarbe oder Frisur, passendere Farben, Schminktipps oder Hilfe zu modischen Stilfragen, das alles kam zur Sprache.

„Übrigens sollte die umfangreichste Stelle des Körpers auch die dunkelste sein“, betonte Nahnsen und trat den Beweis mit einem Foto für Männermode an. „Ein kleiner Bierbauch, weißes Hemd und dunkle Hose heben den Bauch hervor und machen die Beine noch dünner“, erklärte Nahnsen. „Vielleicht sind die Männer ja stolz auf ihren Bauch“, kam scherzhaft die Antwort aus den Reihen der Zuhörerinnen

Bestimmt werden jetzt einige Kleiderschränke durchforstet und „Zielhosen“ weggegeben. „Eine ist erlaubt, aber der Blick auf einen Stapel Kleidung, die erst nach einer Diät wieder passt, ist doch deprimierend“, riet Nahnsen davon ab. Und noch ein Tipp für allein stehende Frauen: Wenn sie einen Partner möchten, sollten sie im Kleiderschrank ein bisschen Platz für „seine“ Sachen schaffen. Dann klappt´s mit dem Neuen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4694474?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F4849252%2F4849253%2F
Hansaring wieder freigegeben
Nach Verkehrsunfall: Hansaring wieder freigegeben
Nachrichten-Ticker