Auf der Suche nach Stellflächen
Neue Parkplätze am Bürgerhaus?

Altenberge -

Auf dem vorderen Teil des Parkplatzes am Bürgerhaus könnte eine zweite Parkebene eingezogen werden. Diese Idee brachte nun die Gemeindeverwaltung ins Spiel.

Mittwoch, 10.05.2017, 19:05 Uhr

Unter dieser Parkebene befindet sich ein Feuerlöschbecken. Die Gemeinde könnte sich vorstellen, auf dieser Fläche eine zweite Parkfläche anzulegen.
Unter dieser Parkebene befindet sich ein Feuerlöschbecken. Die Gemeinde könnte sich vorstellen, auf dieser Fläche eine zweite Parkfläche anzulegen. Foto: mas

Können in Zukunft im Ortskern weitere Pkw-Stellplätze angelegt werden? Die Chancen stehen nicht schlecht. Im Zuge der Diskussion über den Nachweis von acht Stellplätzen, die im Rahmen der Umsetzung von Stenings Scheune erforderlich sind, hat die Gemeinde folgende Idee ins Spiel gebracht: Auf dem vorderen Teil des Parkplatzes am Bürgerhaus könnte eine zweite Parkebene eingezogen werden. Denn: Unter dem ersten Teil des Parkplatzes befindet sich derzeit noch ein Feuerlöschteich-Behälter. Da dieser schon lange nicht mehr benötigt wird, könne überlegt werden, ob sich hier eine Parkfläche mit bis zu 24 Stellplätzen realisieren lasse, so Bauamtsmitarbeiter Christoph Rövekamp während der jüngsten Sitzung des Hauptausschusses.

Grundlage für die Gedankenspiele zum jetzigen Zeitpunkt ist der Wiederaufbau von Stenings Scheune auf dem Gelände des Heimathauses. Der Heimatverein hat beantragt, die erforderliche Anzahl von Stellplätzen ablösen zu dürfen. Da das zu errichtende Gebäude nach Fertigstellung ins Eigentum der Gemeinde Altenberge übergeht, beantragt der Heimatverein zudem, dass die Gemeinde die Kosten von rund 40 000 Euro übernimmt. Da gerieten die Kommunalpolitiker erstmal ins Grübeln. „Wird sind ein wenig überrascht vom Antrag“, meinte Volker Thiemann ( CDU ). Immerhin habe die Gemeinde bereits 100 000 Euro zugesagt, ergänzte Peter Nemitz (UWG). „Das ist doch eine verdeckte Subvention.“

Auch Volker Thiemann sprach sich dafür aus, den Heimatverein „nicht so einfach“ aus Verantwortung zu nehmen. Zwar steht das Gebäude künftig allen Altenbergern zur Verfügung, dennoch strebe die CDU eine Kostenbeteiligung seitens des Heimatvereins an.

Der Vorschlag der Verwaltung: Die Gemeinde übernimmt die Vorfinanzierung der Ablösesumme in Höhe von etwa 40 000 Euro. Die Hälfte davon soll aber der Heimatverein übernehmen. Lediglich die Grünen, die grundsätzlich gegen eine Versetzung von Stenings Scheune sind, stimmten gegen den Beschlussvorschlag.

Spätestens im Zuge der geplanten Rathauserweiterung, die voraussichtlich ab 2019 anvisiert ist, wird die Stellplatzfrage wieder diskutiert. Schließlich, so Bürgermeister Jochen Paus in der Sitzung des Hauptausschusses, forderten auch viele Geschäftsleute im Zentrum mehr Pkw-Parkplätze.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4824523?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker