Landtagswahl
Dicke Wahlpanne

Altenberge -

Bei der Auszählung zur Landtagswahl am 14. Mai hat es eine dicke Panne gegeben. Im Wahlbezirk „Bürgerhaus“ wurden offenbar die Stimmen für CDU und SPD vertauscht.

Dienstag, 23.05.2017, 13:05 Uhr

Bei der Auszählung der Stimmen im Wahlbezirk „Bürgerhaus“ ist ein Fehler unterlaufen. Die Stimmen von CDU und SPD wurden offenbar vertauscht.
Bei der Auszählung der Stimmen im Wahlbezirk „Bürgerhaus“ ist ein Fehler unterlaufen. CDU und SPD wurden offenbar vertauscht. Foto: Mareike Katerkamp

„Nein“, sagt Bürgermeister Jochen Paus , „das habe ich noch nicht erlebt.“ Bei der Auszählung zur Landtagswahl am 14. Mai hat es eine dicke Panne gegeben. Im Wahlbezirk „Bürgerhaus“ wurden offenbar die Stimmen für CDU und SPD vertauscht: Bei den Erststimmen lagt die SPD bei 44,6 Prozent, die CDU bei 39,4 Prozent. Da das Ergebnis erheblich von den anderen Wahlbezirken abwich, veranlasste der Wahlausschuss des Kreises Steinfurt eine Nachzählung – und es kam zu einem vollkommen anderen Ergebnis, wie Bürgermeister Jochen Paus am Dienstag mitteilte. Bei den Erststimmen kam die SPD nur auf 29,3 Prozent der Stimmen, die CDU dagegen auf 45,7 Prozent. Auch das Zweitstimmen-Ergebnis sieht nun im Wahlbezirk „Bürgerhaus“ anders aus: 24,3 Prozent für die SPD und 43,45 Prozent der Stimmen gingen an die CDU.

Am Dienstag der vergangenen Woche forderte der Kreis Steinfurt die Wahlzettel aus dem Bezirk Steinfurt an. Anschließend wurde neu gezählt – und die Überraschung war groß. „Es führt allerdings nicht zu einer Veränderung im Gesamtergebnis der beiden Spitzenkandidaten“, erläuterte Bürgermeister Jochen Paus. Das Ergebnis für Altenberge unterscheidet sich allerdings schon von der ursprünglichen „Fassung“. So kommt die CDU nun auf 43,45 Prozent (zuvor waren es 41,8 Prozent), die SPD liegt bei 24,3 Prozent (zuvor 26,1 Prozent).

In Kürze wird Jochen Paus nun mit dem Wahlvorstand ein Gespräch führen, damit eine derartige Panne künftig nicht noch einmal passiert. Schließlich stehen im September die Bundestagswahlen an.

Der Wahlausschusses des Kreises Steinfurt forderte nur aus Altenberge die Stimmzettel zur Nachzählung, wie Jan Schlieper von der Pressestelle auf Anfrage erläuterte. Auf das Gesamtergebnis des Wahlkreises habe das leicht veränderte Gesamtergebnis aus Altenberge keinen Einfluss. Auch im Kreishaus können sich die Mitarbeiter an einem vergleichbaren Fall nicht erinnern, so Schlieper.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4866586?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Giulia Wahn beim ESC: „Platz 20 war Hauptgewinn“
Beim ESC landete der für San Marino startende Sänger Serhat (l.) auf Platz 20. Dennoch gab es für ihn und seine münsterische Background-Sängerin Giulia Wahn (hinten rechts) Grund zum Jubeln.
Nachrichten-Ticker