28,5 Kita-Gruppen
Eine junge Gemeinde

Altenberge -

Das Jugendamt des Kreises Steinfurt legte den Jahresbericht 2016 für Altenberge vor. Insbesondere die Betreuung junger Kinder sei eine große Herausforderung.

Mittwoch, 31.05.2017, 19:05 Uhr

Ab dem 1. August gibt es in Altenberge 28,5 Kindergarten-Gruppen. Derzeit wird die neue Outlaw-Kita am Fuße des Bahnhofshügels gebaut.
Ab dem 1. August gibt es in Altenberge 28,5 Kindergarten-Gruppen. Derzeit wird die neue Outlaw-Kita am Fuße des Bahnhofshügels gebaut. Foto: mas

„Die Planung wird immer schwieriger“, sagte Roswitha Reckels , Leiterin des Jugendamtes des Kreises Steinfurt, während der jüngsten Sitzung des Schul-, Sozial-, Sport- und Kulturausschusses. Dort legte sie den Jahresbericht ihres Amtes für Altenberge vor. Als schwer stelle sich insbesondere die Kita-Planung heraus. So seien die Prognosen im U-3-Bereich nicht immer einfach. Durch Familienzuzüge könne sich die Situation in kürzester Zeit ändern. Altenberge sei aber dennoch gut aufgestellt, um den Wünschen der Eltern gerecht zu werden: Ab dem 1. August stehen im Hügeldorf 28,5 Kita-Gruppen bereit – dann wird auch die neue Outlaw-Kita am Bahnhofshügel an den Start gehen. Hinzu kommt der Neubau der St.-Martin-Kita.

Dass auch künftig alle Gruppen benötigt werden, da ist sich Roswitha Reckels sicher: „Sie haben hier ja noch Neubaugebiete.“

Beim Blick in die Statistik des Jugendamtes stechen auch diese Zahlen hervor: 22,3 Prozent der Kinder unter zwei Jahren werden in einer Kita betreut – kreisweit sind es dagegen nur 11,1 Prozent, so Reckels. „Sie sind eine junge Gemeinde“, meinte die Jugendamtsleiter mit Blick auf das Zahlenwerk. Vor allem die Gruppe der „Bis 20-Jährigen“ sei in Altenberge stark vertreten. Zum Stichtag der Erhebung (31. Dezember 2015; Einwohnerzahl 10 315) lebten 2459 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene (0 bis 21 Jahre) in Altenberge. Der sogenannte Jugendquotient liegt demnach bei 37,9 Prozent (kreisweit beträgt er 36,8 Prozent).

Zur Arbeit des Jugendamtes gehören auch Beratungen bei Trennung und Scheidung sowie in Familiengerichtsverfahren. Während in 2014 31 Fälle für Altenberge notiert wurden, waren es 2016 42 Beratungen. Im gesamten Kreis Steinfurt waren es 1044 Beratungstermine.

Dagegen nahmen die Erziehungsberatungstermine von 2014 (65) auf 50 in 2016 ab; kreisweit wurden 2305 Beratungen gezählt.

Zudem legte Reckels Zahlen für die Unterstützung in Strafverfahren vor: 25 Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 14 bis 20 Jahren wurden in 2016 notiert, die sich für insgesamt 32 Verfahren verantworten mussten. Spitzenreiter in den Anklageschriften war der „Einfache Diebstahl“, der zwölf Mal notiert wurde. Außerdem kamen untern anderem Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, Körperverletzung und Sachbeschädigung (jeweils drei Mal) zur Anklage.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4893417?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker