Eiskeller
Gemeinde kauft Skulpturen

Altenberge -

Die Ausstellung „Echolot[e) zeigt Wirkung: Die Gemeinde kauft eine Arbeit des Künstlers Stefan Rosendahl, die den Namen „oben wie unten trägt“. Die beiden 4,80 Meter hohen Objekte sollen in zwei Nischen des Eiskellers bleiben. Der Preis beträgt 4500 Euro.

Donnerstag, 01.06.2017, 19:06 Uhr

Die beiden Skulpturen von Stefan Rosendahl wird die Gemeinde kaufen. Sie waren im Rahmen der Ausstellung „Echolot[e]“ im Eiskeller zu sehen.
Die beiden Skulpturen von Stefan Rosendahl wird die Gemeinde kaufen. Sie waren im Rahmen der Ausstellung „Echolot[e]“ im Eiskeller zu sehen. Foto: mas

Rund 1500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene zählten die Organisatoren der Ausstellung „Echolote“. In den Tiefen des Eiskellers gab es zahlreiche und sehr unterschiedliche Kunstwerke zu betrachten – eines fiel dabei unter anderem durch seine Größe und Form heraus: Die Arbeit „oben wie unten“ von Stefan Rosendahl, die aus zwei Skulpturen besteht. Die Gemeinde möchte diese kaufen, kündigte Bürgermeister Jochen Paus an. Damit sei auch eine „Anerkennung für die Arbeit der Kulturwerkstatt verbunden“, meinte er.

Erstmals erwirbt die Gemeinde damit ein Kunstwerk, das auch künftig am Ausstellungsstandort im Eiskeller bleiben soll. Dabei handelt es sich um jeweils zwei 4,80 Meter hohe Objekte, die aus Kunststoff und Untersberger Marmor bestehen. Hinzu kommt die Beleuchtung. Mit den Arbeiten soll unter anderem der Fall eines Tropfens ausgedrückt werden, erläutert Franziska Mahlmann , Kulturbeauftragte der Gemeinde. Bei einem Objekt ist der Stein, der den Tropfen darstellt, oben angebracht, in dem anderen unten.

Bevor der Kaufvertrag besiegelt werden kann, muss sich ein Mitarbeiter des Westfälischen Amtes für Denkmalpflege das Kunstobjekt vor Ort ansehen, so Jochen Paus. Schließlich handelt es sich beim Eiskeller um ein Denkmal. Im Vorfeld, sagt Jochen Paus, habe die Behörde bereits signalisiert, das wohl keine Bedenken gegen die Platzierung der Skulpturen im Eiskeller bestehen.

Der Preis für „oben und unten“ beträgt 4500 Euro. Im aktuellen Etat der Gemeinde für 2017 war dafür eigentlich kein Ansatz eingeplant. „Der Haushalt lässt es aber jetzt zu“, meint der Bürgermeister auf Anfrage unserer Zeitung. Bekanntlich rechnet die Kommune mit Steuermehreinnahmen in Höhe von etwa 4,5 Millionen Euro.

Der 1970 geborene Stefan Rosendahl absolvierte unter anderem eine Ausbildung zum Steinmetz mit der Fachrichtung Steinbildhauerei. Von 1997 bis 2000 folgte ein Studium an der Hochschule für Künste in Bremen. Anschließend ging es nach Frankreich: Von 2000 bis 2001 studierte Rosendahl an der École supérieure Beaux-Arts in Marseille. Anschließend ging es an die Kunstakademie Münster (2001 bis 2004) und daraufhin war er bis 2005 Meisterschüler bei Katharina Fritsch.

Stefan Rosendahl, der in Münster lebt und arbeitet, ist Kunstinteressierten in Altenberge nicht unbekannt. Seit vielen Jahren gibt er Kurse in der Kulturwerkstatt – unter anderem in Steinbildhauerei.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4895577?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker