Wechsel in der Geschäftsführung
Große Verspohl folgt auf Brunn

Altenberge/Laer -

Felix Große Verspohl ist neuer Geschäftsführer der Raiffeisen Coesfeld-Ahaus, zu der auch die Filialen Altenberge und Laer gehören.

Freitag, 02.06.2017, 19:06 Uhr

Blumen gab es für den scheidenden Geschäftsführer Rainer Brunn (2.v.r). Sein Nachfolger ist Felix Große Verspohl (3.v.l.). Es gratulierten (v.l.) Alois Brüning, Heiner Temming, Berthold Kreikenberg und Alois Voss.
Blumen gab es für den scheidenden Geschäftsführer Rainer Brunn (2.v.r). Sein Nachfolger ist Felix Große Verspohl (3.v.l.). Es gratulierten (v.l.) Alois Brüning, Heiner Temming, Berthold Kreikenberg und Alois Voss. Foto: Raiffeisen

Zufriedene Gesichter bei der Raiffeisen Coesfeld-Ahaus eG, zu der auch die Filialen in Altenberge und Laer gehören. Ausschließlich einstimmige Beschlüsse gab es während der ersten Generalversammlung, die nach der Fusion der Raiffeisen-Laer-Horstmar-Eggerode mit der Raiffeisen Coesfeld-Ahaus in 2016 auf dem Gebiet der früheren Genossenschaft in Ro-sendahl-Darfeld zusammentrat. Dabei konnte Aufsichtsratsvorsitzender Berthold Kreikenberg in seiner Funktion als Versammlungsleiter zahlreiche Mitglieder, deren Partner sowie Mitarbeiter und Kunden begrüßen. Sein besonderer Gruß galt „Bauer Willi “ alias Dr. Willi Kremer-Schillings, der abschließend über „Das Dilemma der Essensmacher“ sprach.

Für Geschäftsführer Rainer Brunn war diese Generalversammlung eine ganz besondere. Letztmalig vor seinem angekündigten Eintritt in den Ruhestand legte er den Mitgliedern den Jahresabschluss vor. Und der beinhaltete viele Erfolgszahlen. Als Jahresüberschuss stehen 460 000 Euro in den Büchern, heißt es in einer Pressemitteilung der Raiffeisen eG. Daran werden die Mitglieder nach Beschluss der Versammlung mit einer Dividende in Höhe von sechs Prozent beteiligt.

Über weitere Vorgänge, die für die neu formierte Raiffeisen Coesfeld-Ahaus von Bedeutung waren, informierte Vorstandsvorsitzender Heiner Temming. Die Auslagerung des operativen Geschäfts in die Raiffeisen Münsterland-West GmbH zum 1. Januar 2017 habe sich als richtiger Schritt erwiesen, so Temming. Um die Schlagkraft der Genossenschaft zu erhöhen, habe man zudem Anteile an den Kraftfutterwerken der Agravis Raiffeisen AG in Münster und Dorsten erworben. Zudem wurde der Standort Coesfeld erweitert.

Dass die Mitglieder mit den Plänen und der Entwicklung ihres gemeinsamen Unternehmens zufrieden sind, zeigte sich in allen dann folgenden Tagesordnungspunkten. „Einstimmig“ hieß es sowohl bei der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat wie auch bei den anstehenden Wahlen. Heiner Temming und Alois Brüning wurden im Vorstand, Berthold Kreikenberg, Alois Voß und Johannes Wolters im Aufsichtsrat bestätigt.

Der abschließende Dank und die Anerkennung aller im Saal galt dem scheidenden Geschäftsführer Rainer Brunn für die geleistete Arbeit. Als sein Nachfolger steht Felix Große Verspohl bereit. „Rainer Brunn hat sich für unserer Genossenschaft verdient gemacht“, erklärte Aufsichtsratsvorsitzender Berthold Kreikenberg.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4898070?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker