Eine rauschende Ballnacht
Auch Politiker sind närrisch

Altenberge/Düsseldorf -

In romantischeren Zeiten hätte man resümiert: „Das war eine rauschende Ballnacht!“ Mit mehr als 150 Karnevalsprinzen und Dreigestirnen und rund 1200 herrlich bunten Narren feierte der Landtag in Düsseldorf am Dienstagabend seinen närrischen Prinzenempfang, darunter auch Prinz Johannes und sein Gefolge aus Altenberge.

Mittwoch, 31.01.2018, 17:01 Uhr

Einmal auch regieren dürfen, davon träumten Prinz Johannes und die KG-Vorstandsmitgliedern Thomas Mücke, Carsten Friedrich, André Messmer, Dieter Hamann und Norbert Wiggering Sie eroberten kurzfristig den Konferenztisch im Düsseldorfer Landtag.
Einmal auch regieren dürfen, davon träumten Prinz Johannes und die KG-Vorstandsmitgliedern Thomas Mücke, Carsten Friedrich, André Messmer, Dieter Hamann und Norbert Wiggering Sie eroberten kurzfristig den Konferenztisch im Düsseldorfer Landtag. Foto: Dieter Klein

Drei Stunden dauerte allein die Vorstellung der Narrenfürsten vor einem begeisterten Publikum im Bürgersaal des Landtags. Begrüßt, gefeiert und gewürdigt vom Präsidenten des Landtags, André Kuper , und Moderator Willi Kleuser.

Prinz im Landtag

1/28
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein
  • Für Prinz Johannes und sein Gefolge war der Besuch im Düsseldorfer Landtag ein einzige Farborgie an Lob und Erfolg. vor allem auch darum, weil NRW-Ministerin Christina Schulze Vöcking die Gäste aus ihrer Nachbarschaft liebevoll betreute und versorgte. Foto: Dieter Klein

Und mittendrin zwischen den „Großstadt-Fürsten“ aus Düsseldorf, Aachen oder Hagen, Prinzen vom Rande des Teutoburger Waldes bis in die Schneeeifel: die Obernarren von Altenberge. Prinz Johannes mit KG-Vorstandsmitgliedern und Elferräten: Thomas Mücke , Carsten Friedrich, André Messmer, Dieter Hamann und Norbert Wiggering.

Prächtige Kostümierung

Dazu in ebenso prächtiger Kostümierung wie Stimmung: Die Mädels aus den Tanzgarden der KG mit ihren Trainerinnen Anja Kötters, Birgit Kleine Wilcke, Resi Eberhardt, Eva Kühnacht und Diana ten Bosch. Nicht zu vergessen Tanzmariechen Carina Wiggering.

Die Zeit, die die Vorstellung der Prinzen in Anspruch nahm, nutzten die Altenberger Narren, um die Landesregierung einmal näher inspizieren zu können. So setzten sie sich am Parlamentssaal großmütig auf die Stühle der Partei-Vorsitzenden, staunten über des Hochwasser unter den Rheinbrücken vor den großen Fenstern, spielten im Pressezentrum internationale Korrespondenten oder feierten unterwegs in den weiten Gängen des Gebäudekomplexes neue Freundschaften mit anderen Narren.

Prinzen unter sich

Für Prinz Johannes war es darum besonders erfreulich, dass er endlich mal Prinz Sascha von Ottmarsbocholt kennenlernen konnte. „Das Treffen zweier Prinzen aus den Hochburgen des Karnevals im Münsterland“, staunten Begleiter wie Betreuer. Darunter auch die NRW-Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking aus Steinfurt, die sich geradezu liebevoll – noch weit nach Mitternacht – um ihre Gäste aus Altenberge kümmerte.

Mit dabei auch Parteikollege Dietmar Pankse. Zwischendurch war es aber auch der Landtagsabgeordnete André Stinka, der sich in der Landtagskantine darum kümmerte, das die Gäste aus seinem Wahlbezirk (Coesfeld) gut versorgt wurden.

Ein Hauch von Moulin Rouge

Strahlender Höhepunkt dann im Bürgersaal war der Auftritt der Altenberger Garde-Mädchen. Das Publikum feierte sie, als wäre es eine Tanzgruppe aus dem „Moulin Rouge“. Ganz besonders beim Soloauftritt von Carina Wibbering. Das größte Lob gab es vom Präsidenten des Landtags: „Weiter so. Dann hast Du noch eine glänzende Karriere vor Dir!“

Irgendwann war aber auch diese Nacht zu Ende. Und Prinz Johannes, mit Tränen des Glücks in den Augen, meinte treuherzig: „So möchte ich mein ganzes Leben lang Prinz sein.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5473600?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Dreifacher Tiger-Nachwuchs im Naturzoo Rheine
Zuchtprogramm: Dreifacher Tiger-Nachwuchs im Naturzoo Rheine
Nachrichten-Ticker