Anmeldungen für „Sommersause“
55 Angebote in der Kulturwerkstatt

Altenberge -

Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für die Sommersause. Die Kulturwerkstatt ist mit 55 Aktionen vertreten.

Donnerstag, 28.06.2018, 18:00 Uhr

Die „Draußenwerkstatt“ auf dem Außengelände der Kulturwerkstatt ist während der „Sommersause“ wieder geöffnet.
Die „Draußenwerkstatt“ auf dem Außengelände der Kulturwerkstatt ist während der „Sommersause“ wieder geöffnet. Foto: Kulturwerkstatt

Die Anmeldephase für die nächste „Sommersause“ läuft auf Hochtouren: Damit alles seinen reibungslosen Ablauf hat, bedarf es vielfältiger Vorbereitungen, die bereits im März gestartet sind. Eine der Hauptakteure ist die Kulturwerkstatt, die mit 55 Angeboten einen Löwenanteil am Programm der „Sommersause“ leistet.

„Für eine Gemeinde dieser Größenordnung ist ein Ferienprogramm mit 110 Angeboten außerordentlich beeindruckend. Die Gemeinde, das Familienbündnis als Veranstalter und alle Anbieter können stolz darauf sein“, meint Susanne Opp Scholzen, Leiterin der Jugendkreativwerkstatt Altenberge, die durch überregionale Kultur-Kontakte weiß, wie andere Kommunen staunend den Blick nach Altenberge richten.

Gefragt nach dem Erfolgsrezept gibt es ihrer Meinung nach als Hauptgrund „Vernetzung, Vernetzung, Vernetzung!“ Und für alle eine Win-Win-Situationen schaffen: Für Familien, für Kinder, für die Anbieter. Und für die Sponsoren, die wissen, dass sie in eine familienfreundliche Aktion investieren und die Ferienangebote für alle bezahlbar machen.

Die Kulturwerkstatt Altenberge macht seit mehr als zehn Jahren Ferienangebote, der Umfang hat sich kontinuierlich gesteigert. Zunächst gab es einzelne Angebote von Künstlern, dann die begehrte „Draußenwerk­statt“, die Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren kreatives, handwerkliches Schaffen und Spielen auf dem Bullerbüähnlichen Gartengelände beschert hat. Seit der beachtlichen Koordination durch das Familienbündnis und die Gemeinde ist insgesamt für Altenberge ein sechswöchiges Ferienprogramm entstanden. Allein in der Kulturwerkstatt heißt es die ersten drei Wochen „Sommersause pur!“. Täglich finden in der Kulturwerkstatt bis zu sechs Angebote im Vormittags- und Nachmittagsbereich statt, insgesamt werden mehr als 400 Kinder in den drei Wochen allein in der Kulturwerkstatt erwartet, so Susanne Opp Scholzen weiter.

Das Team, das sich für die drei Wochen bereithält, ist riesig: zehn Künstler (Georg Hartung, Monir Nikouzinat, Stefan Rosendahl, Lielo Gummersbach, Sven Leberer, Annette Hinricher, Frank Terhürne, Martina Lückener, Carina Primus und Paul Winz) sind eingebunden. Zudem helfen etliche jugendliche Assistenten im Hintergrund, weitere Ehrenamtliche stehen bereit.

Jedes Jahr werden von den Künstlern kreative Angebote kreiert, die sich immer neu an den Bedürfnissen der Kinder orientieren: Robotermarionetten, Fossilien, Insektenhotels, Upcycling und immer wieder die „Daußenwerkstatt“, die als Ganztagsangebot sehr beliebt ist, sagt Susanne Opp Scholzen. Für das „Draußenwerkstatt-Team“ werden insgesamt 120 Essen gekocht und von Norbert Fritz serviert.

„In Altenberge muss sich kein Kind in den Ferien langweilen“, so Opp Scholzen abschließend. „Und vor allen Dingen ist es dank vielfältiger Sponsoren für alle bezahlbar.“

Anmeldung für die „Sommersause“ unter:

 

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5858354?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Verstoß gegen Tierschutzgesetz: „Verletzungen billigend in Kauf genommen“
Urteil in Viehtransport-Prozess: Verstoß gegen Tierschutzgesetz: „Verletzungen billigend in Kauf genommen“
Nachrichten-Ticker