Technischer Defekt eines Schredders
Brand im Altenberger Rathaus

Altenberge -

Feueralarm in der Gemeindeverwaltung: Im Keller des Rathauses ist am späten Donnerstagabend ein Brand ausgebrochen. Die freiwillige Feuerwehr konnte das Feuer im Heizungsraum schnell bekämpfen, Teile des Gebäudes wurden jedoch stark verraucht.

Freitag, 06.07.2018, 13:13 Uhr

Technischer Defekt eines Schredders: Brand im Altenberger Rathaus
In Altenberge hat am späten Donnerstagabend (5.7.18) ein Schredder im Keller des Rathauses gebrannt. Foto: Jens Keblat

Um 22.51 Uhr waren die Freiwillige Feuerwehr , der Rettungsdienst und die Polizei zu der Feuermeldung in den Ortskern ausgerückt. Eine starke Rauchentwicklung wies den Rettern bereits den Weg gen Kellergeschoss, wo Feuerwehrleute unter schwerem Atemschutz schließlich den Brandherd vorfanden: Ein Schredder, etwa in der Größe einer Waschmaschine, hatte sich entzündet.

Das Gerät war offenbar infolge eines technischen Defekts in Brand geraten, vermutete die Feuerwehr . Der Entstehungsbrand im Heizungskeller des Rathauses konnte schnell gelöscht werden. Von zwei Seiten verschafften sich die Wehrleute einen Zugang zu dem Kellerraum. Weil der Brand eine starke Rauchentwicklung verursacht hatte, mussten Teile des Rathauses zunächst mit Hochleistungslüftern wieder rauchfrei gemacht werden.

Brand im Rathaus-Keller

1/9
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat

Rund 30 Einsatzkräfte waren insgesamt im Einsatz. Ein Gebäudeschaden entstand nach Einschätzungen der Feuerwehr jedoch nicht – keine Auswirkungen auf den Verwaltungsbetrieb also. Zur Höhe des entstandenen Schadens wurde bislang noch nichts bekannt. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5881328?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Hightech und ein Tropfen Öl
Manchmal sind es ganz einfache Hilfsmittel, mit denen Karl-Friedrich Schröder und seine Kollegen Bomben wie diese 250-Kilogramm-Modelle entschärfen.
Nachrichten-Ticker