Tag der offenen Tür
Kinder auf Entdeckungstour

Altenberge -

Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit, sich am Tag der offenen Tür die neue St.-Martin-Kita anzusehen.

Montag, 09.07.2018, 16:07 Uhr

Pfarrer Heinz Erdbürger erlebte am „Tag der offenen Tür“, wie kreativ die Kinder im Atelier arbeiten. Auch Kita-Verbundleiterin Maria Schneider (2.v.l.) stand den Besuchern Rede und Antwort.
Pfarrer Heinz Erdbürger erlebte am „Tag der offenen Tür“, wie kreativ die Kinder im Atelier arbeiten. Auch Kita-Verbundleiterin Maria Schneider (2.v.l.) stand den Besuchern Rede und Antwort. Foto: Nix

Am 2. Mai zogen die Mädchen und Jungen des katholischen Kindergartens St. Martin in ihr neues Gebäude ein. Am vergangenen Samstag nahmen viele Interessierte die Gelegenheit wahr, sich die Räumlichkeiten am „Tag der offenen Tür“ näher anzuschauen.

Kita St. Martin

1/6
  • Die neue St-Martin-Kita hatte zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Zahlreiche Besuchern nutzten die Gelegenheit, den Neubau zu besichtigen. Foto: Nix
  • Die neue St-Martin-Kita hatte zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Zahlreiche Besuchern nutzten die Gelegenheit, den Neubau zu besichtigen. Foto: Nix
  • Die neue St-Martin-Kita hatte zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Zahlreiche Besuchern nutzten die Gelegenheit, den Neubau zu besichtigen. Foto: Nix
  • Die neue St-Martin-Kita hatte zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Zahlreiche Besuchern nutzten die Gelegenheit, den Neubau zu besichtigen. Foto: Nix
  • Die neue St-Martin-Kita hatte zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Zahlreiche Besuchern nutzten die Gelegenheit, den Neubau zu besichtigen. Foto: Nix
  • Die neue St-Martin-Kita hatte zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Zahlreiche Besuchern nutzten die Gelegenheit, den Neubau zu besichtigen. Foto: Nix

Die Kindertageseinrichtung strahlt in hellem Weiß und hält, was sie von außen verspricht. Lichtdurchflutete Räume und ein gut durchdachtes Konzept prägen das neue Domizil. Der alte Kindergarten gleich nebenan wird abgerissen, damit ein naturzentrierter Außenbereich gestaltet werden kann.

„Bei uns steht natürlich an erster Stelle, dass es den Kindern gut geht und sie sich wohl fühlen“, betont Verbundleiterin Maria Schneider , die auch für die St.-Lamberti- und St.-Nikolaus-Kindergärten zuständig ist. Alle drei haben eine religionspädagogische Basis, doch innerhalb der Einrichtungen gibt es individuelles Entwicklungspotenzial.

In der Küche, die zusätzlich eine Ebene hat, die auf Kindergröße zugeschnitten ist, wird das Mittagessen stets frisch zubereitet. Fotos zeigen den Mädchen und Jungen, was auf dem Speiseplan steht. „Wir bieten vitaminreiche Kost, die auf jeden Fall gern gegessen wird“, sagt Schneider.

Insgesamt ist Platz für 70 Kinder, im neuen Kindergartenjahr werden 66 hier betreut. Auch die Entscheidung, ein zweigeschossiges Gebäude zu errichten, ist bewusst getroffen. Die Kleinsten unter drei Jahren bewohnen den unteren Bereich, die älteren bis sechs Jahre den oberen. Alles ist kindgerecht eingerichtet. „Wichtig ist, dass man sich schon bei der Planung auf die Nutzer des Gebäudes einstellt“, sagt Bauingenieur Martin Varwick aus Steinfurt. Seine „Varwick Wohnbau GmbH & Co.“ war mit der Konzeption beauftragt. Man müsse sich fragen, wie sich ein Kind in diesem Haus bewege, so Varwick. Die detaillierten Überlegungen spiegeln sich in jedem Raum wieder. So zum Beispiel im einem Bad für die Kleinsten mit komfortabler Wickelkommode und Mini-Toilette.

Die vier Gruppen – Sonnen-, Regenbogen- Sternengruppe und Wolkennest – können zufrieden sein. Es gibt neben den großzügigen Gruppenräumen mit zahlreichen Spielmöglichkeiten ein Atelier, in dem Kreativität voll ausgelebt werden kann, eine kleine Bibliothek mit tollen Bilderbüchern, einen Schlafraum und vieles mehr. Der große Personalraum im Obergeschoss bietet den Erzieherinnen und Erziehern Möglichkeit, zu planen und sich auszutauschen.

Ein besonderes Highlight wird auf jeden Fall der Außenbereich. Natur wird dort als Spiel- und Lebensort für Kinder gestaltet. „Kinder sollen auch draußen Entdecker sein“, erläutert Schneider, „sie bekommen sehr viele Bewegungsmöglichkeiten an der frischen Luft.“ Auch für die Tiere von der Ameise bis zum Schmetterling sollen sie ein Gefühl der Verantwortung bekommen. „Wir schaffen für die Bedürfnisse der Kinder drinnen und draußen gute Voraussetzungen“, so die Verbundleiterin. Die offizielle Einweihung des neuen Kindergartengebäudes steht im September auf dem Programm.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5893391?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker