Schäferhund gequält?
Hund war mit Spanngurten in einem Gebüsch befestigt

Altenberge -

Wurde ein Schäferhund in der Bauerschaft Kümper gequält? Dieser Frage geht die Polizei nun nach, nachdem der Vierbeiner offenbar mit Spanngurten in einem Gebüsch befestigt worden war.

Freitag, 13.07.2018, 14:32 Uhr

Wem gehört dieser Schäferhund?, fragt die Polizei.
Die Polizei sucht den Besitzer dieses Schäferhundes. Foto: Polizei

Nach dem Auffinden eines Schäferhundes im Bereich Kümper führt die Polizei Ermittlungen zu den Hintergründen und zum Eigentümer des Hundes durch. Das Tier wurde am 4. Juli an einem abgelegenen Gebüsch gefunden. Dem Anschein nach war es dort mit Spanngurten befestigt worden, teilte die Polizei am Freitag mit.

Dem Vierbeiner war es offenbar gelungen, sich zu befreien. Als ein Jäger ihn an dem Gebüsch entdeckte, blieb der Hund zwar an der Stelle stehen - ließ aber keine Personen an sich heran. Dem Mann gelang es schließlich, dass Schäferhund in den geöffneten Laderaum seines Fahrzeugs sprang. Somit konnte der Vierbeiner anschließend in sichere Obhut übergeben werden.

Derzeit liegen keine Erkenntnisse zur Herkunft des Schäferhundes vor. Die Polizei fragt: Wer kann Hinweise zum Hund geben? Wer hat im Bereich Kümper Beobachtungen gemacht, die mit dem möglichen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz in Verbindung stehen könnten? Das Tier wurde etwa 100 Meter abseits der Straße Kümper gefunden.

Hinweise nimmt die Polizei in Greven unter Telefon 0 25 71/9 28 44 55 entgegen.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5903552?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Ein Zoo-Künstler unter Geiern
Prof. Ulrich Martini unter Geiern: Mit den lebensgroßen Nachbildungen der Aasfresser hat der frühere Fachhochschul-Dozent den Eingangsbereich zum Geier-Restaurant an der Großvogelvoliere des Allwetterzoos originell gestaltet.
Nachrichten-Ticker