Impro-Theater reizt Kinder zum Mitmachen
Einfach mal drauf los

Altenberge -

Einfach mal aus sich rauskommen und Spaß an der Sache selbst haben. Unter diesem Motto stand das „Drauf los-Theater“ der Sommersause Altenberge in der Kulturwerkstatt.

Freitag, 03.08.2018, 17:00 Uhr

Mit viel Elan hat die Gruppe des „Drauf Los-Theaters“ drei Tage am Stück die Welt des Schauspiels entdeckt. Insgesamt 25 Kinder wurden dabei von Theaterpädagoge Frank Terhürne angeleitet und betreut.
Mit viel Elan hat die Gruppe des „Drauf Los-Theaters“ drei Tage am Stück die Welt des Schauspiels entdeckt. Insgesamt 25 Kinder wurden dabei von Theaterpädagoge Frank Terhürne angeleitet und betreut. Foto: Max Roll

Einfach mal aus sich rauskommen und Spaß an der Sache selbst haben. Unter diesem Motto stand das „Drauf los-Theater“ der Sommersause Altenberge. Die Sommersause bietet in den sechs Wochen Sommerferien ein buntes Programm für verschiedene Altersklassen an. Unter anderem auch den kleinen Theater-Kurs, der in der Kulturwerkstatt Altenberge stattfand.

An insgesamt drei Tagen für jeweils zwei Stunden hatte die ausgebuchte Gruppe von 25 Kindern Zeit, sich in eine Oma, einen Arzt oder sonst irgendwen zu verwandeln. Unter der Leitung des Theaterpädagogen, Schauspielers und Regisseurs Frank Terhürne durften die Kinder sich als Schauspieler auf der Theaterbühne ausprobieren.

„Es ist wichtig, dass wir den Kindern einen Raum geben, in dem sie sich ausleben können. Klar gibt es Umgangsregeln, auf der Bühne sind aber keine Grenzen gesetzt. Sie sollen einfach Spaß am Schauspiel haben und diese Welt kennen lernen. Es wird niemand ausgelacht, jeder sollte sich frei entfalten können“, betont der Theaterpädagoge. Seit 2004 ist Terhürne im Theater Szenenwechsel in Münster aktiv.

Ganz nach dem Motto „Einfach drauf los“ ist der Kurs aufgebaut. Durch die wenigen Regeln wird den Kindern ermöglicht, ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen. Susanne Opp Scholzen, Leiterin der Jugendkreativwerkstatt, findet das Theater sehr wichtig für die Entwicklung: „Der Kurs ist ein besonderer Bestandteil unseres Ferienprogramms. Wir wollen den Kindern eine Möglichkeit bieten, aus ihrer Fantasie heraus zu agieren. Sie sollen sich ausprobieren und über den eigenen Schatten springen.“

Und das funktioniert auch sehr gut. Die Stimmung im Kurs ist fröhlich und kaum einer kann still sitzen bleiben, ohne direkt wieder auf die kleine Bühne zu gehen. Dabei arbeiten sie auf kein genaues Ziel hin, sondern sollen jeden Tag nutzen, um sich in neuen Szenen zu erproben.

„Manchmal ist die Dynamik so groß in den Kursen, dass sich daraus kleine Schauspielgruppen bilden“, hat Opp Scholzen festgestellt. Auch wenn der Spaß am Schauspiel im Zentrum steht, ist es schön, wenn die Kinder dadurch eine neue Leidenschaft entdecken und es noch weiterführen.

Nach den drei Tagen zieht Frank Terhürne ein positives Fazit: „Wir wollten mit dem Kurs die Schüchternheit einiger Kinder überwinden und ich glaube das haben wir geschafft. In den drei Tagen und insgesamt sechs Stunden Impro-Theater haben alle eine gute Entwicklung gemacht.“

Die Kulturwerkstatt bietet auch außerhalb der Ferien für die Jugend viele Kurse zur kreativen Weiterbildung an. So wird am 29. September im Rahmen der Nachtfrequenz ein Kurs zum Thema Poetry-Slam angeboten und am Abend können sich die Teilnehmer neben bekannten Slammern aus dem Münsterland selber beweisen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5951504?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Erfolglose Pferde-Fahndung nimmt ein glückliches Ende
Ungewöhnlicher Einsatz am Karfreitag: Erfolglose Pferde-Fahndung nimmt ein glückliches Ende
Nachrichten-Ticker