Krüselfest sehr gut besucht
Den Charme bewahrt

Altenberge -

Das neue Kinderkönigspaar der Krüselgemeinschaft heißt Dominic Tentrop und Elsa Rausmann.

Sonntag, 02.09.2018, 15:00 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 02.09.2018, 15:00 Uhr
Insbesondere für den Krüselnachwuchs hatten die Organisatoren wieder einmal zahlreiche Spielstände aufgebaut.
Insbesondere für den Krüselnachwuchs hatten die Organisatoren wieder einmal zahlreiche Spielstände aufgebaut. Foto: dk

Wer Krüsel nicht kennt, hat was verpennt. Denn trotz aller ebenso bekannten wie bewunderten Schönheiten und sehenswerten idyllischen Viertel Altenberges hat sich die Siedlung am Berg ihren eigenen liebenswürdigen Charme bewahrt. Leicht festzustellen beim Besuch des „Krüselfests“ am vergangenen Samstag. Der Volksmund würde sagen „Da tobte der Bär“! Tatsächlich. So ziemlich alles, was in der Siedlung (Baubeginn 1963) Beine hat, war hier unter der längst berühmten Krüsellinde versammelt. Da wurde sich angeregt unterhalten, Erinnerungen ausgetauscht. Kinder wussten vor lauter tollen Spielangeboten anfänglich gar nicht mehr, wo sie zuerst loslegen sollten. Also dahin, von wo das meiste Geschrei kam. Stimmte immer.

Von der Orga-Spitze „Krüselfest“ lachten Helma Reer, ihr Mann Heribert mit „Krüselboss“ Ralf Zumrode gleichsam mit der Sonne um die Wette. Das zog an. Die Stimmung war schon früh am Nachmittag ganz prächtig.

Irgendwann drängten sich die Kids dann an der „Vogelstange“. Hier ging es um den Titel eines Kinderkönigs. Doch in Krüsel wird nicht geschossen, sondern geworfen. Das ist harmloser und bringt den gleichen Spaß. Neuer Kinderkönig wurde Dominic Tentrop, neue Königin Elsa Rausmann .

Und danach war noch lange nicht Schluss. So stimmte letztlich die Schrifttafel am eigens angefertigten „Ortsschild“ „Have a nice day in krüsel – old mountain-city!“ In Krüsel, wo auch ein Ortsfremder gleich mit einem strahlenden Lächeln Helma Heers begrüßt wurde: „So, nun trinken Sie erst einmal eine Tasse Kaffee und nehmen dazu ein leckeres Stückchen Kuchen.“ Gastfreundschaft „Made in Krüsel“ – selten wie schön.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6018693?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Nachrichten-Ticker