Schulfest der Johannes-Grundschule
Mehr als 600 Besucher

Altenberge -

Riesiger Andrang in der Johannes-Grundschule: Kein Wunder, schließlich fand dort das Schulfest statt.

Sonntag, 16.09.2018, 13:22 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 16.09.2018, 13:22 Uhr
Am „Heißen Draht“ schärften die Kinder ihre Konzentration – und die Mülltonnenrennen waren ein toller Spaß für Groß und Klein.
Am „Heißen Draht“ schärften die Kinder ihre Konzentration – und die Mülltonnenrennen waren ein toller Spaß für Groß und Klein. Foto: nix

Spiel und Spaß unterbrachen am Samstag den Alltag an der Johannesschule. Im vierjährigen Turnus steht hier ein großangelegtes Schulfest auf dem Programm. Mehr als 600 Besucher fanden den Weg dorthin und freuten sich über das abwechslungsreiche Unterhaltungsangebot.

263 Kinder begrüßen Gäste

1/10
  • Das Schulfest der Johannes-Grundschule war ein Publikumsmagnet. Foto: nix
  • Das Schulfest der Johannes-Grundschule war ein Publikumsmagnet. Foto: nix
  • Das Schulfest der Johannes-Grundschule war ein Publikumsmagnet. Foto: nix
  • Das Schulfest der Johannes-Grundschule war ein Publikumsmagnet. Foto: nix
  • Das Schulfest der Johannes-Grundschule war ein Publikumsmagnet. Foto: nix
  • Das Schulfest der Johannes-Grundschule war ein Publikumsmagnet. Foto: nix
  • Das Schulfest der Johannes-Grundschule war ein Publikumsmagnet. Foto: nix
  • Das Schulfest der Johannes-Grundschule war ein Publikumsmagnet. Foto: nix
  • Das Schulfest der Johannes-Grundschule war ein Publikumsmagnet. Foto: nix
  • Das Schulfest der Johannes-Grundschule war ein Publikumsmagnet. Foto: nix

Das Fotorätsel-Plakat machte es deutlich: „Klein und Groß gemeinsam stark“, so lautete das Motto des Tages. Fotos von Lehrer-Händen mussten den entsprechenden Pädagogen zugeordnet werden. Eine schwierige Aufgabe, die zahlreiche Kinder herausforderte. Ständig war die Stellwand mit den Bildern dicht umlagert. „Die Hände sind ein Symbol“, sagte Schulleiter Hauke Rosenow. Sie stehen für’s Helfen, Stützen oder Trösten, eben alles was Kinder sich von Erwachsenen wünschen und an der Johannesschule sicherlich auch bekommen. Wem die Zuordnung gelang, der konnte einen tollen Preis gewinnen. Die Spannbreite reichte von der Zehnerkarte für das Altenbergener Hallenbad bis zum Theaterbesuch in Münster. Die Sponsoren waren großzügig. Auch der Förderverein war mit einer attraktiven Tombola vertreten.

Das Spieleprogramm stieß auf Begeisterung. Es gab den „Heißen Draht“, der ein hohes Maß an Konzentration und Geschicklichkeit erfordert. Klassiker waren Entenangeln und Dosenwerfen, die nach wie vor ihr Publikum finden. Lustig das „Mülltonnenrennen“, bei dem Eltern ihre Sprösslinge in gesäuberte Tonnen steckten und im Laufschritt eine Strecke zurücklegten. Buttongestaltung, ein Geräte-Parcours, die Rollenrutsche, sämtliche Attraktionen fanden an diesem Tag reichlich Zuspruch. Auch die Caféteria fehlte nicht.

Bereits die Begrüßung war ein echter Hingucker und „Hinhörer“. Sämtliche 263 Schulkinder stimmten zwei Lieder an, mit denen sie ihre Angehörigen willkommen hießen. Instrumental wurden die Darbietungen mit „Boomwhackers“ verstärkt, verschieden langen Kunststoffröhren, denen die Mädchen und Jungen Töne entlockten.

50 Prozent des Erlöses der Johannesschule gehen an den Förderverein, 25 Prozent an den Verein zur Ausbildungsförderung NIMAs e.V. und weitere 25 Prozent an die Klinik-Clowns.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6054385?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker