Auszeichnungen für Kita Fifikus und TuS Altenberge
Anerkennung für das Engagement

Altenberge -

Die DRK-Kita Fifikus und der TuS Altenberge wurden bei der Matinee des Kreissportbunds (KSB) zum Weltkindertag in Recke im Doppelpack ausgezeichnet.

Donnerstag, 11.10.2018, 16:36 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 11.10.2018, 16:34 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 11.10.2018, 16:36 Uhr
Freuen sich über die Auszeichnung (vorne v.l.): Ilka Frieling und Christina Matthoff (TuS), Pia Hangmann (Fifikus), Maren Berghaus (Verbundleitung DRK-Kitas Altenberge) sowie (hinten v.l.): Nathalie Grewe, Julian Tacke und Nikita Seewald (DRK-Kita Fifikus).
Freuen sich über die Auszeichnung (vorne v.l.): Ilka Frieling und Christina Matthoff (TuS), Pia Hangmann (Fifikus), Maren Berghaus (Verbundleitung DRK-Kitas Altenberge) sowie (hinten v.l.): Nathalie Grewe, Julian Tacke und Nikita Seewald (DRK-Kita Fifikus). Foto: DRK-Kita

Der Kreissportbund Steinfurt, der Kreis Steinfurt, die Gemeinde Recke sowie zahlreiche Vereine, Kitas und Schulen veranstalteten den 16. Weltkindertag unter dem Motto „aktiv & beweg t für Kinderrechte.“ Über 400 ehrenamtliche Helfer organisierten das große Spiel- und Bewegungsfest und ein buntes Bühnenprogramm.

Die Veranstalter hatten zu einer feierlichen Veranstaltung eingeladen und freuten sich über prominenten Besuch: Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek beteiligte sich gemeinsam mit Uli Fischer, Vorsitzender des Kreissportbundes, und Dr. Klaus Effing, Landrat für den Kreis Steinfurt, sowie zahlreichen Vertretern des Kreises, Sportbundes und aus der Politik.

Anja Karliczek erklärte als Botschafterin des Weltkindertags: „Kinder haben vor allem ein Recht darauf, dass wir Erwachsene gut für sie sorgen“. Sie beklagte, dass Kindern zum Beispiel mit dem „Mama-Taxi“ Bewegung „systematisch abgewöhnt“ werde, während gleichzeitig bewegungsloser Smartphone-Konsum bis in den Kindergarten hinein vorgelebt werde. Frühe Förderung und Bildung seien wichtig, Bewegung und Lernerfolg eng miteinander verknüpft.

Bewegung sei gut für das Lernen und die kognitive Entwicklung, stellte Max Gehrke, Präsident des KSB, fest. Eltern würden Wert legen auf solche Extrakomponenten im Kita-Angebot. „Ein bewegter Alltag ist für die Kinder in jedem Alter unverzichtbar. Bewegung ist vom ersten Lebenstag an Motor der gesamten kindlichen Entwicklung.“

Als Zeichen für zehn Jahre Bewegungspartnerschaft für Kinder erhielten der Fifikus Kindergarten und der TuS Altenberge Fußmatten, als Anerkennung für ihr Engagement dokumentieren. Die Kita ist seit zehn Jahren anerkannter Bewegungskindergarten, der TuS ebenso lange ihr Partner als kinderfreundlicher Sportverein.

Die DRK-Kita Fifikus hat sich in den letzten Jahren einen besonderen Schwerpunkt aufgebaut. Im Fifikus finden altersspezifische Turngruppen statt, Wassergewöhnung, Psychomotorik, orthopädische Angebot, Soccerhalle, Lauftreff, Tanzangebote und tägliches Freispiel drinnen und auf dem großen Außengelände.

Zudem besteht seit über elf Jahren auch eine Kooperation mit dem Reitverein Altenberge, so dass einmal in der Woche das Angebot des heilpädagogischen Voltigierens durchgeführt werden kann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6115740?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Eltern zwischen Angst und Hysterie
Noch ist keinem Kind wirklich etwas passiert – dennoch sind die Eltern in den Schul- und Kita-Bezirken, in denen Jungen und Mädchen von Fremden angesprochen wurden, in großer Sorge.
Nachrichten-Ticker