Zahngold-Spendenaktion
3285 Euro für den guten Zweck

Altenberge -

Die Altenberger Zahnärzte spendeten 3285 Euro im Rahmen der Zahngoldaktion. Das Geld kommt verschiedenen Einrichtungen im Hügeldorf zugute.

Donnerstag, 22.11.2018, 18:00 Uhr aktualisiert: 23.11.2018, 14:32 Uhr
Bürgermeister Jochen Paus (r.) empfing im Rathaus die Altenberger Zahnärzte und Vertreter der Gruppen, die die Spenden entgegennahmen.
Bürgermeister Jochen Paus (r.) empfing im Rathaus die Altenberger Zahnärzte und Vertreter der Gruppen, die die Spenden entgegennahmen. Foto: ter

Im 14. Jahr schon haben sich die Altenberger Zahnärzte an der Spendenaktion Zahngold beteiligt. „Wichtig ist uns, dass von dem Betrag Vereine und Institutionen vor Ort profitieren können“, waren sie sich einig. Am Mittwochnachmittag trafen sich Ärzte und die Vertreter der Musikschule, der Jugendkreativwerkstatt und der Sanitäter vor Ort im Sitzungssaal des Rathauses.

Insgesamt waren bei der Sammelaktion 3285 Euro zusammengekommen. Dabei wird die Gesamtsumme des eingeschmolzenen Edelmetalls, die sich im Kreis Steinfurt ergibt, nach Einwohnerzahl aufgeschlüsselt auf die Gemeinden verteilt. Für die vier Begünstigten ergab sich ein Spendenbetrag von jeweils etwa 820 Euro. „Es wird jedes Jahr neu entschieden, wer das Geld bekommt, aber wir möchten natürlich, dass möglichst viele Altenberger etwas davon haben“, so die Zahnärzte.

Norbert Fritz erläuterte, was die Jugendkreativwerkstatt mit dem Geld vorhat: „Wir möchten bei der Theater-Münsterland-Aktion der Grundschulen den Kindern einen freien Eintritt ermöglichen.“ Auch die Musikschule wird das Geld in den kostenfreien Zugang für den Nachwuchs investieren, sagte Schulleiter Christoph Harpers.

Auch Margret Hölscher vom Hospizkreis freute sich über die Spende: „Bei uns läuft derzeit eine intensive Schulung in zehn Modulen.“ Da würden auch externe Referenten gebucht, die bezahlt werden müssen. „Die Menschen in Altenberge legen Wert darauf, Trauernde oder Sterbende selber zu begleiten“, betonte Hölscher.

Den Wert der „Sanitäter vor Ort“ erläuterte Bürgermeister Jochen Paus. „Auch, wenn wir demnächst eine Rettungswache hier haben, sind die Ersthelfer nicht überflüssig“, betonte Paus. Jede Minute zähle und die „Sanis“ seien ehrenamtlich und mit voller Begeisterung dabei.

Folgende Zahnärzte beteiligen sich an der Spendenaktion: Dr. Gerrit Bals, Dr. Amir Karic, Dr. Uta Karic, Sebastian Müller, Dr. Hildegard Mormann, Katrin Pieper, Dr. Anna-Christina Wieneke und Dr. Christian Willers.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6208818?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Apotheker beklagen „dramatische“ Lieferengpässe bei Medikamenten
Medikamentenmangel: Apotheker beklagen „dramatische“ Lieferengpässe bei Medikamenten
Nachrichten-Ticker