Laienspielschar der Landjugend zeigt „Balgerie üm Saotkamps Hoff“
Ganovenschläue reicht nicht

Altenberge -

Den freundlichen Zuruf: „Wi wünsket vull Plaseer bi Balgerie üm Saotkamps Hoff‘“ hätte sich die Laienspielschar der KLJB Altenberge ruhig sparen können. Wer die putzmuntere Truppe um Regisseur Friedhelm Greiwe in all den Jahren ihrer Bühnentätigkeit kennen lernen durfte, weiß um deren herrlich verrückte Ausstrahlung.

Montag, 03.12.2018, 17:00 Uhr aktualisiert: 04.12.2018, 17:42 Uhr
Ein Nachbarschaftsstreit steht tim Mittelpunkt des Theaterstückes „Balgerie üm Saotkamps Hoff“ der Laienspiel der KLJB Altenberge. Am Ende siegt der gesunde Menschenverstand. Vorher ist es ein Verwirrspiel, das alle begeistert.
Ein Nachbarschaftsstreit steht tim Mittelpunkt des Theaterstückes „Balgerie üm Saotkamps Hoff“ der Laienspiel der KLJB Altenberge. Am Ende siegt der gesunde Menschenverstand. Vorher ist es ein Verwirrspiel, das alle begeistert. Foto: Dieter Klein

So wie am vergangenen Samstag im Saal Bornemann. Hier bringen die Theaterfreunde die Geschichte eines Bauernhofs in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts auf die Bühne. Es geht um den Hof von Bauer Bernd Saotkamp ( Bernhard Westarp), dessen resolute Ehefrau Hermine (Renate Herding-Tetzner), Tante Hedwig (Luise Stie gekötter) und die Magd Sefi Sachte (Katharina Hovestadt).

Die Saotkamps teilen sich das Wegerecht zum Hof mit Nachbar Laige. Einen Hof, den der Besitzer aus Altersgründen seinem Neffen Fritz (Daniel Kumpmann) überschrieben hat. Nicht unbedingt zur Freude der anderen Hofbewohner: Agatha Laige (Carina Veelker), Öhm Anton (Tobias Löhring), Magd Drüke (Lisanne Wiesker) und Knecht Jans (Andre Hünker).

Denn der Verwandte entpuppt sich als ausgemachter Ganove, der nicht nur die Gültigkeit des Wegerechts bestreitet, sondern unterstützt von seinem schlitzohrigen Anwalt „De Schwatte“ ( Friedhelm Greiwe), den Saotkamps das Wegerecht abluchsen will.

Theatergruppe KLJB

1/12
  • Wie in jedem Jahr zum Nikolausmarkt spielt die Theater-Gruppe der KLJB ein Theaterstück im Saal Bornemann. Herrlich plattdeutsch mit köstlicher Situationskomik gewürzt. Foto: Dieter Klein
  • Wie in jedem Jahr zum Nikolausmarkt spielt die Theater-Gruppe der KLJB ein Theaterstück im Saal Bornemann. Herrlich plattdeutsch mit köstlicher Situationskomik gewürzt. Foto: Dieter Klein
  • Wie in jedem Jahr zum Nikolausmarkt spielt die Theater-Gruppe der KLJB ein Theaterstück im Saal Bornemann. Herrlich plattdeutsch mit köstlicher Situationskomik gewürzt. Foto: Dieter Klein
  • Wie in jedem Jahr zum Nikolausmarkt spielt die Theater-Gruppe der KLJB ein Theaterstück im Saal Bornemann. Herrlich plattdeutsch mit köstlicher Situationskomik gewürzt. Foto: Dieter Klein
  • Wie in jedem Jahr zum Nikolausmarkt spielt die Theater-Gruppe der KLJB ein Theaterstück im Saal Bornemann. Herrlich plattdeutsch mit köstlicher Situationskomik gewürzt. Foto: Dieter Klein
  • Wie in jedem Jahr zum Nikolausmarkt spielt die Theater-Gruppe der KLJB ein Theaterstück im Saal Bornemann. Herrlich plattdeutsch mit köstlicher Situationskomik gewürzt. Foto: Dieter Klein
  • Wie in jedem Jahr zum Nikolausmarkt spielt die Theater-Gruppe der KLJB ein Theaterstück im Saal Bornemann. Herrlich plattdeutsch mit köstlicher Situationskomik gewürzt. Foto: Dieter Klein
  • Wie in jedem Jahr zum Nikolausmarkt spielt die Theater-Gruppe der KLJB ein Theaterstück im Saal Bornemann. Herrlich plattdeutsch mit köstlicher Situationskomik gewürzt. Foto: Dieter Klein
  • Wie in jedem Jahr zum Nikolausmarkt spielt die Theater-Gruppe der KLJB ein Theaterstück im Saal Bornemann. Herrlich plattdeutsch mit köstlicher Situationskomik gewürzt. Foto: Dieter Klein
  • Wie in jedem Jahr zum Nikolausmarkt spielt die Theater-Gruppe der KLJB ein Theaterstück im Saal Bornemann. Herrlich plattdeutsch mit köstlicher Situationskomik gewürzt. Foto: Dieter Klein
  • Wie in jedem Jahr zum Nikolausmarkt spielt die Theater-Gruppe der KLJB ein Theaterstück im Saal Bornemann. Herrlich plattdeutsch mit köstlicher Situationskomik gewürzt. Foto: Dieter Klein
  • Wie in jedem Jahr zum Nikolausmarkt spielt die Theater-Gruppe der KLJB ein Theaterstück im Saal Bornemann. Herrlich plattdeutsch mit köstlicher Situationskomik gewürzt. Foto: Dieter Klein

Doch das aalglatte Duo hat die Rechnung ohne ein anderes Trio gemacht. Zu dem der Krimi-Autor Benno Bauk (Robin Veelker), Gemeindeangestellte Irmi Empen (Birthe Eierhoff) und der trinkfreudige Briefträger Gustav Kluck (Martin Veelker) gehören. Und zum ersten Mal auf der Bühne: Die Kinder Frieda Gerdes, Josefine Nowak, Aaron Helmers und Michael Post. Vorweg gesagt: „Spitzennachwuchs“.

Das alles genoss am Samstag ein Saal voller Altenberger Senioren, die von Mitgliedern des Altenberger Jugendrotkreuzes mit Kaffee und Kuchen versorgt wurden.

Wie sich das tolle Verwirrspiel dann doch irgendwie und irgendwann zum Guten entknotet, sei hier nicht verraten. Schließlich gibt es noch ein paar weitere Vorstellungen.

Und zwar: Samstag (8. Dezember) um 19.30 Uhr, Sonntag (9. Dezember) um 16 Uhr, Samstag (15. Dezember) um 19.30 Uhr, Sonntag (16. Dezember) um 16 Uhr und letztmalig am Samstag, (22. Dezember) um 19.30 Uhr. Karten zu sechs Euro gibt es an der Abendkasse bei Bornemann oder im Vorverkauf in „Martins Schreib & Spiel“. Die Plätze im Saal sind nummeriert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6232761?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Große Unruhe wegen schlechterer Arbeitsverträge
Zum Feiern, wie dieses Plakat es suggeriert, ist den Finke-Mitarbeitern derzeit nicht zumute. Es kursieren Gerüchte über neue Arbeitsverträge, die schlechtere Bedingungen enthalten als die alten.
Nachrichten-Ticker