Kreativprojekt „Give & Take Part 3“ für junge Flüchtlingskinder und ihre Paten
Das Selbstbewusstsein fördern

Altenberge -

Die dritte Auflage des Projektes „Give & Take“, ist wieder von der Jugendkreativwerkstatt der Kulturwerkstatt Altenberge initiert worden. Unter der Leitung von Susanne Opp Scholzen werden erneut Möglichkeiten aufgezeigt, jungen Flüchtlingen das Gefühl der Anerkennung und des Respektes zu vermitteln. Das Projekt hilft, ihnen das Einleben zu erleichtern.

Freitag, 07.12.2018, 18:00 Uhr
Susanne Opp Scholzen (2.v.l.), Doris Hinkelammert und Sven Lederer (r.) sind angetan von dem Engagement der Kinder beim Projekt „Give & Take Part 3“( kl. Bild).
Susanne Opp Scholzen (2.v.l.), Doris Hinkelammert und Sven Lederer (r.) sind angetan von dem Engagement der Kinder beim Projekt „Give & Take Part 3“( kl. Bild). Foto: Detlef Held

Dazu tragen auch die Paten bei. Das sind im Regelfall gleichaltrige Mitschüler, die ihre neuen Freunde bei allen Aufgaben tatkräftig unterstützen.

So auch bei dem jüngsten Kreativangebot von „Give & Take Part 3“, gestartet in den Herbstferien. Dieses findet Immer dienstags und donnerstags von 15 bis 16 Uhr bis 13. Dezember an sechs Terminen abwechselnd in der Borndalschule und in der Johannesschule statt.

Künstlerisch begleitet werden die Teilnehmer von Sven Lederer, bekannt als Illustrator für Kinderbücher. Er hat sich für dieses Projekt zwei Schwerpunkte gesetzt: Den Maskenbau (Rohlinge mit Pappmaschee modellieren und bemalen) und das Herstellen von 3D-Pop-Up- Weihnachtskarten.

Zu den Terminen kommen regelmäßig zehn Grundschüler, die mit nie erlahmendem Eifer ganz individuelle Dingen erarbeiten. „Man ist immer wieder erstaunt, wie viel Kreativität in Kindern steckt, wenn man sie nur lässt“, ist Susanne Opp Scholzen stets aufs Neue überrascht und angetan.

Die Gruppe hat im Keller der katholischen Johannesgrundschule ihre Werkstatt. Jeder hat seinen eigenen Arbeitsplatz, kann sich von den anderen inspirieren lassen und wenn man gar nicht weiterkommt, die Hilfe des Illustrators in Anspruch nehmen. Doris Hinkelammert, Beauftragte der OGS der Schule, ist überzeugt, dass diese Projektarbeit den Kindern ein Stück Selbstbewusstsein gibt.

Seit 2015 gibt es die Reihe „Give & Take“. Insgesamt nahmen bislang mehr als 800 Kinder und Jugendliche daran teil, so die Leiterin der Kulturwerkstatt. Bezuschusst wird es durch Landesmittel. Opp Scholzen: „Die Projekte sind interkulturell, integrativ und inklusiv, dass zeigt sich auch bei Give & Take Part 3.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6241989?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Ohne „White Christmas“ geht’s nicht
David Rauterberg hat das Rudelsingen erfunden.
Nachrichten-Ticker