Generalversammlung der Musikschule
Herbert Blömer weiter Vorsitzender

Altenberge -

Auf Kontinuität setzt die Musikschule: Herbert Blömer (2.v.r.) bleibt auch für die nächsten zwei Jahre Vorsitzender. Mit dem Zuspruch sind die Verantwortlichen im Wesentlich zufrieden. Die Schüler- und die Kursteilnehmerzahlen seien sehr gut. Lediglich bei den Blasinstrumenten gebe es Nachwuchssorgen.

Donnerstag, 13.12.2018, 19:00 Uhr
Der Vorstand der Musikschule (v.l.): Ernst Knufmann (Beisitzer), Frank Brömmler (Kassenwart), Dieter Nienhaus (Beisitzer), Herbert Blömer (Erster Vorsitzender), Judith Rösmann (Kassenprüferin), Tobias Brömmler, Max Willers (beide Orchestervertreter), Lara Lohmöller (Kassenprüferin), Christoph Harpers (Musikschulleiter), Winfried Pabst (Zweiter Vorsitzender) und Christina Hünker (Schriftführerin).
Der Vorstand der Musikschule (v.l.): Ernst Knufmann (Beisitzer), Frank Brömmler (Kassenwart), Dieter Nienhaus (Beisitzer), Herbert Blömer (Erster Vorsitzender), Judith Rösmann (Kassenprüferin), Tobias Brömmler, Max Willers (beide Orchestervertreter), Lara Lohmöller (Kassenprüferin), Christoph Harpers (Musikschulleiter), Winfried Pabst (Zweiter Vorsitzender) und Christina Hünker (Schriftführerin). Foto: Musikschule

Herbert Blömer bleibt Vorsitzender der Musikschule Altenberge. Während der Generalversammlung, die am Mittwochabend im Probenraum der Borndalschule stattfand, wurde Blömer zur Freude der Mitglieder für weitere zwei Jahre an die Spitze der Musikschule gewählt – und zwar einstimmig.

Auch weitere Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt, ebenfalls ohne Gegenstimme: Christina Hünker übernimmt weiterhin den Posten der Schriftführerin. Die Orchestervertreter sind wie bisher Max Willers und Tobias Brömmler .

Judith Rösmann und Lara Lohmöller erklärten sich bereit, die Kassenprüfung zu übernehmen. Somit war der Tagesordnungspunkt „Wahlen“ erfreulich schnell und zu aller Zufriedenheit abgearbeitet worden, heißt es in einer Pressemitteilung der Musikschule.

Herbert Blömer, Schulleiter Christoph Harpers und Orchesterleiter Jörg Falke berichteten anschließend aus ihren Bereichen. „Insgesamt läuft die Musikschule sehr gut und findet viel Zuspruch, was sich in den Schüler- und Kursteilnehmerzahlen widerspiegelt“, so die Pressemitteilung weiter.

„Lediglich das Orchester bleibt wegen des Nachwuchsmangels bei den Blasinstrumenten ein Sorgenkind der Schule“, so die Presseinfo. Hier soll weiterhin vermehrt geworben werden. Christoph Harpers appellierte an die Orchestermitglieder, andere Musiker zu den Proben mitzubringen. Alle Blasinstrumentalisten sind willkommen – das Alter spielt keine Rolle.

Zudem wurde auf einige Termine im kommenden Jahr geblickt: So sind beispielsweise einige Workshops mit hochkarätigen Musikern geplant, Aktionen mit dem Orchester sowie eine Vorspielwoche für alle Schüler der Musikschule.

Kassenwart Frank Brömmler stellte die finanzielle Situation der Musikschule dar – anschließend wurde der Vorstand entlastet.

Ein wichtiger Termin steht in diesem Jahr noch bevor: Am 23. Dezember (Sonntag) findet in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist das Weihnachtskonzert statt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6255775?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Kein Mitleid mit der Reihe eins
Kurt Krömer gießt Wasser ins Glas. Aber dabei bleibt es an diesem Abend nicht . . .
Nachrichten-Ticker