Backpacker´s Day
Kreativer Mix im Jugendheim

Altenberge -

Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 14 Jahren kommen am Samstag im Jugendheim voll auf ihre Kosten: Von Graffiti-Aktionen bis zum Basteln von Taschen reicht das Angebot.

Montag, 08.04.2019, 16:00 Uhr
Hoffen auf gute Resonanz am Backpacker’s Day (v.l.): Jens Hauptmeier (Volksbank), Susanne Opp Scholzen (Leiterin Jugendkreativwerkstatt), Franziska Mahlmann (Kulturbeauftragte), Ulla Wilken (Leiterin Jugendheim), Ingrid Weide (Musikschule) und Sabine König (Jugendheim).
Hoffen auf gute Resonanz am Backpacker’s Day (v.l.): Jens Hauptmeier (Volksbank), Susanne Opp Scholzen (Leiterin Jugendkreativwerkstatt), Franziska Mahlmann (Kulturbeauftragte), Ulla Wilken (Leiterin Jugendheim), Ingrid Weide (Musikschule) und Sabine König (Jugendheim). Foto: nix

Ausprobieren oder über die Schultern schauen – beim „Backpacker’s Day“ am Samstag (13. April) im Jugendheim ist alles möglich. „Unser Kulturrucksack-Frühjahrsprogramm beginnt mit einem abwechslungsreichen Mix kreativer Angebote für Zehn- bis 14-Jährige“, sagt die Kulturbeauftragte der Gemeinde Franziska Mahlmann . Eine Anmeldung ist bei dieser Auftakt-Veranstaltung nicht erforderlich. „Wir hoffen, dass viele Kinder und Jugendliche mitmachen“, so Mahlmann. Kunst, Musik, weitere kulturelle Höhepunkte, Essen und Trinken – alles gibt’s von 15 bis 18 Uhr kostenlos. Geplant haben das Programm die Kooperationspartner Kulturwerkstatt, Musikschule und Jugendheim.

Kulturwerkstatt

„Man kann auch nur kommen, um zu chillen“, so Susanne Opp Scholzen, Leiterin der Jugendkreativwerkstatt. Dazu ist das Angebot aber sicherlich viel zu abwechslungsreich und motivierend. „Wir bieten „Upcycling“ mit der Künstlerin Martina Lückener“, erläutert Opp Scholzen. Dabei werden Motiv-Taschen aus recycelter Lkw-Plane gefertigt, während es beim „Licht- und Schattenläufer“ mit Annette Hinricher um bewegliche Lichtobjekte geht. Experimentieren und ausprobieren sind angesagt.

Jugendheim

Sabine König, als Honorarkraft im Jugendheim aktiv, setzt auf Bastel- und Kreativangebote. Sie und jeder der mitmachen möchte, beschäftigen sich mit „Pouring Farbschichten“, die fantasievoll gegossen werden. „Sie sind eine Mischung aus Fließmittel und Acryl und werden auf Fliesen ausgebracht“, erläutert König. Jedes Mal ist das Ergebnis neu und unvorhersehbar. „Falsch machen kann man nichts“, verspricht sie.

Fotografie

„Hoffentlich ist das Wetter gut“, sagt Jugendheim-Leiterin Ulla Wilken. „Die Graffiti-Aktion kommt sicher gut an, nur wäre es gut, wenn wir draußen arbeiten könnten“. „Was uns natürlich ganz besonders wichtig ist: Sämtliche Angebote werden pädagogisch begleitet“, betont Wilken. Alisa Braas vom Jugendheimteam ist bei den Graffiti-Aktivitäten vor Ort und kennt sich gut aus. „Johanna Bettendorf vermittelt coole Hip-Hop-Choreografien“, so Ingrid Weide von der Musikschule. Nicht zuletzt lockt auch der Workshop „Küche“ mit Cocktails mixen und Pizzabrötchen backen.

Weitere Kulturrucksack-Angebote finden im Mai und Juni statt. Unter anderem stehen „Nähen kinderleicht“, „Face-Design“-Portraitfotografie und die Kunst des Mosaiklegens auf dem Programm. Alles ist kostenlos, Anmeldungen sind allerdings erforderlich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6528705?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker