Rocknacht
70er Jahre leben wieder auf

Altenberge -

Auch die neunte Auflage war wieder ein voller Erfolg: Glam Jam rockte den Saal Bornemann.

Montag, 08.04.2019, 15:30 Uhr aktualisiert: 09.04.2019, 16:56 Uhr
Die Altenberger Rocknacht kommt gut an – dafür sorgt auch immer wieder die Band „Glam Jam“.
Die Altenberger Rocknacht kommt gut an – dafür sorgt auch immer wieder die Band „Glam Jam“. Foto: ter

Auch die neunte Auflage der Altenberger Rocknacht, die im Saal Bornemann stattfand, war ein voller Erfolg: Hardrock, Bluesrock – Songs der 70er Jahre begeisterten die Zuhörer. Die Musik, die man im Radio kaum noch hört. Songs, bei denen der Musikkenner schon nach den ersten drei Tönen oder Akkorden weiß, jetzt kommt: Deep Purple , Led Zeppelin oder auch mal Sweet.

Deep Purple

Hauptact war wie immer „Glam Jam“. Den Anheizer gab dieses Mal die Deep-Purple-Coverband „Running Deep“ aus Gronau. Die Fans freut es ja immer, wenn sich etwas anhört wie das Original. Diese Hoffnung konnten die Musiker von „Running Deep“ voll und ganz erfüllen. Als Geburtstagsspaß 1995 gegründet, mit einer zwischenzeitlichen Pause, so spielen Berni Gröning, Hotti Bächler und Carsten Kohnen, die allesamt auch bei den Gronauer Urgesteinen „The Lightnings“ anzutreffen sind, ergänzt durch die beiden Timeless-Musiker Carsten „Kutte“ Witte (Schlagzeug) und Mirco Haupt (Bass), seit 2017 wieder zusammen. Mit Klassikern wie Black Night, Smoke on the Water, Speed King und Highway Star erfreuten sie ihre Zuhörer. Die ersten Fans rückten schnell aus respektvoller Entfernung an die Bühne und gingen selbstvergessen zum Headbanging über. Die berühmten drei Akkorde, die in manchen Musikgeschäften beim Antesten einer Gitarre zum sofortigen Platzverweis führen, lassen dann aber doch alles vergessen. „Smoke on the water“ ist einfach Kult.

Glam Jam

1/8
  • Zum neunten Mal fand die Rocknacht mit der Band Glam Jam im Saal Bornemann statt. Foto: ter
  • Zum neunten Mal fand die Rocknacht mit der Band Glam Jam im Saal Bornemann statt. Foto: ter
  • Zum neunten Mal fand die Rocknacht mit der Band Glam Jam im Saal Bornemann statt. Foto: ter
  • Zum neunten Mal fand die Rocknacht mit der Band Glam Jam im Saal Bornemann statt. Foto: ter
  • Zum neunten Mal fand die Rocknacht mit der Band Glam Jam im Saal Bornemann statt. Foto: ter
  • Zum neunten Mal fand die Rocknacht mit der Band Glam Jam im Saal Bornemann statt. Foto: ter
  • Zum neunten Mal fand die Rocknacht mit der Band Glam Jam im Saal Bornemann statt. Foto: ter
  • Zum neunten Mal fand die Rocknacht mit der Band Glam Jam im Saal Bornemann statt. Foto: ter

Kurz vor 22 Uhr dann die Umbaupause und Glam Jam legt los. Niels Wedemeyer , Toni Beckmann, Michael Rietmann und Wollo Seidel mit seiner Europaletten-Gitarre sind auf der Bühne. Auf „Hot Chocolate“ folgt „T.Rex“ mit „Children of the revolution“. Dazu meint Wedemeyer: „Wir haben so einige alte Bekannte dabei, die wir schon lange nicht mehr gespielt haben.“

Smoke on the Waterr

Noch um einige Phon lauter als die Vorgruppe kommen Songs wie „Fox on the run“ von „Sweet“ oder „50 ways to leave a lover“. Dann kündigt Wedemeyer „Baccara“ als coolste Band an, hat aber nur ein Späßchen gemacht. „Nein, als Tribute to Jimmy Page von Led Zeppelin kommt ,Whole Lotta Love‘ natürlich“, so Wedemeyer. Einfach mitreißend.

Led Zeppelin

Auf das kleine Jubiläum im nächsten Jahr können sich die Fans von „Glam Jam“ und Rockmusik schon mal freuen. Wer weiß, was die Band sich dazu einfallen lässt. Begeistern wird sie bestimmt genau so wie in diesem Jahr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6528795?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Staatsanwaltschaft Münster erhebt Anklage wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs
Drei Beschuldigte aus dem Münsterland: Staatsanwaltschaft Münster erhebt Anklage wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs
Nachrichten-Ticker