Grinkenschmidt
Fahne wird restauriert

Altenberge -

Zahlreiche Veränderungen gibt es im Vorstand des Schützenvereins Grinkenschmidt. Bei der Mitgliederversammlung wurde auch der Termin des Schützenfestes bekanntgegeben.

Mittwoch, 10.04.2019, 17:00 Uhr
Die alten und neuen Vorstandsmitglieder des Schützenvereins Grinkenschmidt blicken auf die nächsten Veranstaltungen. Dazu gehört unter anderem der „Tanz in den Mai“, der traditionell am 30. April (Dienstag) stattfindet.
Die alten und neuen Vorstandsmitglieder des Schützenvereins Grinkenschmidt blicken auf die nächsten Veranstaltungen. Dazu gehört unter anderem der „Tanz in den Mai“, der traditionell am 30. April (Dienstag) stattfindet. Foto: Veranstalter

Während der Mitgliederversammlung des Schützenvereins Grinkenschmidt standen zahlreiche Wahlen auf der Tagesordnung. Neu gewählt wurde Klaus Wend-Erdel als erster Kassierer. Er tritt die Nachfolge von Hendrik Hemker an, der die Vereinskasse fünf Jahre lang erfolgreich und gewissenhaft verwaltet hat, heißt es in einer Pressemitteilung des Schützenvereins. Jan-Philipp Knepper übernimmt von Simon Kumpmann das Amt des zweiten Schriftführers. Neuer Beisitzer der Bauerschaft Kümper wird Josef-Eugen Hers­ping, der auch schon früher aktiv im Vorstand mitgewirkt hat. Für Hersping scheidet Hubert Ewering aus dem Vorstand aus. Wiedergewählt wurden Andreas Löhring als Adjutant und Elias Schulze Lefert als Fahnenträger.

Tanz in den Mai

Des Weiteren wurde auf die zahleichen Aktivitäten der Grinkenschmidter geschaut: Das Schützenfest findet vom 8. bis 11. Juni statt. Die nächste Veranstaltung ist der „Tanz in den Mai“ am 30. April (Dienstag) und der traditionelle Frühschoppen einen Tag später am 1. Mai (Mittwoch). Die Planungen für beide Veranstaltungen laufen bereits auf Hochtouren. Das Sommerfest, das nur alle zwei Jahre stattfindet, wird am 24. August gefeiert. Dazu lädt der Verein alle Familien zu einem abwechslungsreichen Programm ein. „Spaß und Freude für Jung und Alt garantiert“, schreiben die Grinkenschmidter in der Pressemitteilung weiter.

Spenden

Außerdem wurde über das Thema Vereinsfahne diskutiert. Bei der „alten Fahne“ handelt es sich um die erste Vereinsfahne der Grinkenschmidter, die inzwischen schon seit fast 100 Jahren in Gebrauch ist. Da die Fahne teilweise starke Abnutzungsspuren zeigt, entschieden die Mitglieder, sie zu restaurieren. Spätestens zum Vereinsjubiläum im Jahr 2024 soll die Fahne überarbeitet sein. Um mit der Restaurierung zu beginnen, benötigt der Verein allerdings noch Spenden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6533886?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Sein Land verkauft
Heinz Christian Strache gab sich stets volksnah. Das Video wirkt umso entlarvender.
Nachrichten-Ticker