Auto-Kollision
Zwei Schwerverletzte nach Unfall bei Altenberge

Altenberge -

Schwerer Verkehrsunfall im morgendlichen Berufsverkehr: Auf der L874 in Höhe der Anschlussstelle zur Bundesstraße 54 sind am Freitagmorgen gegen kurz vor 6 Uhr Autos kollidiert. Zwei Menschen wurden dabei schwer verletzt. Die Abfahrt von der B54 aus Richtung Gronau war während der Rettungsarbeiten gesperrt.

Freitag, 12.04.2019, 07:58 Uhr aktualisiert: 12.04.2019, 09:04 Uhr
Auto-Kollision: Zwei Schwerverletzte nach Unfall bei Altenberge
Foto: Jens Keblat

Um 5.56 Uhr waren die Freiwillige Feuerwehr , der Rettungsdienst und die Polizei zu dem Verkehrsunfall in Höhe von Schmitz Cargobull alarmiert worden. Nachdem ein Auto einem anderen Wagen die Vorfahrt genommen hatte, war es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge gekommen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kam es zu dem Unfall, als ein Mann mit seinem Wagen die B54 an der Anschlussstelle verließ und an der L874 in Richtung Altenberge (L510) abbiegen wollte. Dabei übersah er offenbar ein anderes Fahrzeug, woraufhin es zu der Kollision beider Fahrzeuge kam.

Einschränkungen im Berufsverkehr

Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde der Fahrer in seinem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr schwer verletzt mit technischem Rettungsgerät befreit und notärztlich behandelt werden. Auch der Fahrer des Wagens, mit dem er kollidiert war, erlitt schwere Verletzungen. Die beiden Männer wurden in Krankenhäuser gebracht.

Während der Rettungsarbeiten und der späteren Unfallaufnahme waren die Abfahrt der B54 aus Richtung Gronau kommend und die L874 in Höhe der Anschlussstelle auf der Strecke zwischen Altenberge und Havixbeck voll gesperrt, der Verkehr konnte anfangs auch nicht abgeleitet werden. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6537518?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Eltern im Anmeldestress
Eine Szene aus dem Kinderprogramm der Ferienstadt Atlantis im Wienburgpark – das ist ein Angebot, für das Eltern ihre Kinder nicht anmelden müssen. Die meisten anderen Angebote müssen Eltern für ihre Kinder teilweise ein ganzes Jahr im Voraus buchen.
Nachrichten-Ticker