Jugendheim
Schicke Taschen aus Lkw-Plane

Altenberge -

Gute Resonanz auf den Backpacker´s Day: Rund 40 Kinder kamen ins Jugendheim, um an zahlreichen kreativen Angeboten teilzunehmen.

Montag, 15.04.2019, 15:10 Uhr aktualisiert: 16.04.2019, 15:52 Uhr
Ulla Wilken (3.v.l.), Leiterin des Jugendheimes, und Martina Lückener von der Kulturwerkstatt (3.v.r.) unterstützten die Kinder beim „Upcycling“. Angeboten wurde auch Hip-Hop.
Ulla Wilken (3.v.l.), Leiterin des Jugendheimes, und Martina Lückener von der Kulturwerkstatt (3.v.r.) unterstützten die Kinder beim „Upcycling“. Angeboten wurde auch Hip-Hop. Foto: ter

Draußen machte der April wettertechnisch, was er wollte, und drinnen im Jugendheim machten etwa 40 Kinder und Jugendliche, woran sie Spaß hatten. Zum dritten Mal war am Samstag zum „Backpacker‘s Day“ eingeladen worden. Ohne Anmeldung, ganz unverbindlich und kostenfrei konnten die Angebote vom Jugendheim, der Musikschule und der Kulturwerkstatt genutzt werden.

Da das Wetter immer wieder zwischen Sonnenschein und Schneefall wechselte, war die Gruppe, die unter Leitung von Jugendheimmitarbeiterin Alisa Brass Graffiti zum Mitnehmen gestaltete, kurzerhand in eine Garage umgezogen. Zwar besprühten die Teilnehmer die Leinwände mit Mundschutz im Gesicht, aber trotzdem konnte das nur im Freien passieren.

Richtig fleißig waren die Kinder beim Bemalen von T-Shirts. Entweder sprühten sie mit Schablonen die Motive auf die Hemden oder ließen den Pinseln freien Lauf.

Ganz wichtig war Farbe ebenfalls beim „Pouring“. Acrylfarbe, Wasser, Öl und ein spezielles Fließmittel mussten in einen Becher geschichtet und dann auf eine Leinwand gekippt werden. Das Ergebniswar dabei eine große Überraschung. Mit Finger oder Stäbchen konnten noch Muster gekratzt oder Farbverläufe gezogen werden. Sabine König vom Jugendheim kümmerte sich um diese Gruppe. „So etwa 24 Stunden dauert es, bis das Bild trocken ist“, erklärte sie. Je nachdem, wie dick die Farbe aufgetragen wurde.

Johanna Bettendorf von der Musikschule übte mit interessierten Jugendlichen eine Choreografie für Hip-Hop ein. Das war natürlich auch ziemlich gefragt. Die nächste Party kommt bestimmt, um zu zeigen, was man gelernt hat.

Auch die Kulturwerkstatt war an dem Projekt beteiligt. Unter Anleitung von Annette Hinricher bastelten die Teilnehmer Licht- und Schattenläufer. Da wurden Objekte mit Spiegelfolie zu einer Art Discokugel geformt. Im Tageslicht am Fenster funkeln sie und lassen Lichter im Raum tanzen. Martina Lückener von der Kulturwerkstatt gab Hilfe zum „Upcycling“. Motivtaschen entstanden an der Nähmaschine. „Dazu nehmen wir Reste von Lkw-Planen, die uns eine Firma gespendet hat“, so Lückener. Elefant, Welle oder ein roter Hund waren bereits fertig genäht und durften noch verziert werden.

Auch die Arbeit in der Küche war gefragt. „Netterweise hat uns eine Pizzeria den Teig und die Tomatensoße zur Verfügung gestellt“, sagte Ulla Wilken, Leiterin des Jugendheims. So zog dann auch bald ein köstlicher Duft durch die Räume des Jugendheims.

Der „Backpacker‘s Day“ ist Teil des Projekts Kulturrucksack, das vom Land NRW und der Volksbank für den Kreis Steinfurt gefördert wird. Außerdem beteiligt sich die Gemeinde Altenberge an den Kosten, so Franziska Mahlmann, Kulturbeauftragte der Gemeinde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6545686?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Stadt baut weitere Polleranlagen
Wird in Kürze fertiggestellt: Sicherheitspoller-Anlage an der Löerstraße zwischen Karstadt und Stubengassen-Bebauung. Weitere Anlagen werden bis 2021 in der Innenstadt gebaut.
Nachrichten-Ticker