Kulturwerkstatt plant Umgestaltung des Veranstaltungsraumes
Werkstatt-Charakter bleibt erhalten

Altenberge -

Die Kulturwerkstatt nutzte erfolgreich die Internetplattform der Kreissparkasse „Einfach.Gut.Machen“. Vereine werben dabei Spenden für spezielle Projekte ein. Insgesamt beläuft sich der Betrag jetzt auf 1305 Euro, mit denen die Räume der kreativen Einrichtung funktionaler, bequemer und noch schöner gestaltet werden können.

Dienstag, 23.04.2019, 17:30 Uhr
Freuen sich über 1305 Euro für die Kulturwerkstatt ( v. l.) sitzend Helmut Schlüter (ein Kursteilnehmer), Egon Schäfer (weiterer Kursteilnehmer), Norbert Fritz, Lutz Wetzlar und Christian Vinhage.
Freuen sich über 1305 Euro für die Kulturwerkstatt ( v. l.) sitzend Helmut Schlüter (ein Kursteilnehmer), Egon Schäfer (weiterer Kursteilnehmer), Norbert Fritz, Lutz Wetzlar und Christian Vinhage.

Die Kulturwerkstatt nutzte erfolgreich die Internetplattform der Kreissparkasse „Einfach.Gut.Machen“. Vereine werben dabei Spenden für spezielle Projekte ein.

Unter dem Titel „Große Kunst auf kleiner Bühne“ fanden sich für die Kulturwerkstatt 24 Unterstützer, die jeweils mindestens zehn Euro stifteten. Wer mindestens 21 Förderer findet hat zusätzlichen Anspruch auf eine Sparkassenspende in Höhe von 1000 Euro.

Christian Vinhage, Leiter des Beratungscenters Altenberge-Laer überreichte am Dienstag die Zusatzspende an Lutz Wetzlar und Norbert Fritz vom Vereinsvorstand. Insgesamt beläuft sich der Betrag jetzt auf 1305 Euro, mit denen die Räume der kreativen Einrichtung funktionaler, bequemer und noch schöner gestaltet werden können.

„Es geht uns vor allem darum, den Veranstaltungsraum attraktiver und auch besser nutzbar zu machen“, erläutert Wetzlar. „Das Wichtigste ist erst einmal eine neue Beleuchtung, die wir dimmen können, und mit der sich hier besser arbeiten lässt. Besonders bei kulturellen Darbietungen sollen unterschiedliche Lichtszenarien möglich sein.“ Die Kulturwerkstatt bietet ein offenes, vielfältiges Programm in verschiedenen Kunstsparten an. Darunter sind Workshops, kreatives Schreiben, Kabarett, Lesungen, Vorträge und Diskussionen sowie Ausstellungen.

Der nächste Schritt wird voraussichtlich Ende des Jahres die Ergänzung der Bestuhlung sein. „Zum Beispiel mit Kissen als Sitzunterlage dürfen sich alle, die unsere Veranstaltungen besuchen, dann noch wohler fühlen“, ist Wetzlar überzeugt.

Der Werkstatt-Charakter des großen Raumes soll aber auf jeden Fall erhalten bleiben, denn an zwei Tischgruppen gibt es hier auch Kinder-, Jugend-, Theaterkurse und Ähnliches.

Gerade dieses Ambiente schätzen die Teilnehmer besonders, schließlich heißt es ja „Kultur-Werkstatt“. Ständiges Umräumen und vor allem eine gute Ausleuchtung müssen hier sein. Flexibilität charakterisiert den Veranstaltungsraum in besonderer Weise.

„Wir arbeiten und tragen alles ehrenamtlich. Die im Auftrag der Kulturwerkstatt für uns aktiven Künstler bekommen ein Honorar“, so Wetzlar. Was an Kursen angeboten werde, verschwinde nicht einfach im Hobbybereich, sondern bietet ein hohes Qualitätsniveau.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6561316?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Ruhender Verkehr in der Debatte: 110 Autos könnten weg
Doris Krause (M.) nahm die Erfahrungen der Bewohner ins Protokoll auf. Die Verwaltung wollte genau diese speziellen Kenntnisse, um die Parkplatzbewirtschaftung zu verbessern.
Nachrichten-Ticker