Klassentreffen
Von Zürich nach Altenberge

Altenberge -

Rückblick: Zum achten Mal trafen sich Schüler des Entlassjahrgangs 1948.

Mittwoch, 15.05.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 16.05.2019, 14:20 Uhr
Am Heimathaus wartete auf die Teilnehmer des Einschulungsjahrgangs 1948 ein Dia-Vortrag, den Paul Hagelschur hielt.
Am Heimathaus wartete auf die Teilnehmer des Einschulungsjahrgangs 1948 ein Dia-Vortrag, den Paul Hagelschur hielt. Foto: Veranstalter

Bereits zum achten Mal traf sich jetzt der Einschulungsjahrgang 1948 der Volksschule Altenberge. 27 Frauen und Männer waren der Einladung gefolgt. Insgesamt wurden 1948 56 Mädchen und Jungen eingeschult. Die weiteste Anreise hatte Heinz Olschimke. Er lebt mittlerweile in Zürich.

Nach einem Frühstück im Heimathaus, gepaart mit einigen Vorträgen, ging es zum Mittagessen ins „Kleine Kartoffelhaus“. Dabei blickten die Schüler auch auf ihre Schulzeit zurück. Klassenlehrerin war von 1948 bis 1953 „Fräulein Maria Demming . „Eine bessere gab es nicht“, blickte Norbert Dütsch , der das Klassentreffen organisiert hatte, zurück. Denn: Während andere Lehrer „häufig Strenge walten ließen, hat Fräulein Demming es immer mit Güte und Belohnungen versucht“. Und damit habe sie auch meistens Erfolg gehabt, so Dütsch.

Am Nachmittag kehrten die ehemaligen Schüler wieder zum Heimathaus zurück. Hubert Hagelschur, der ebenfalls zum Einschulungsjahrgang 1948 gehört, hatte einen Dia-Vortrag über „Alt-Altenberge“ vorbereitet. Bei Kaffee und Kuchen lauschten die Gäste den interessanten Ausführungen von Paul Hagelschur, der seit vielen Jahren im Heimatverein aktiv ist.

Das nächste Klassentreffen soll in zwei Jahren, im Mai 2021 stattfinden, kündigt Norbert Dütsch an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6614944?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Flixtrain hält nun auch in Dortmund
Neuer Zug zwischen Berlin und Köln: Flixtrain hält nun auch in Dortmund
Nachrichten-Ticker