Europawahl
Wer schafft es nach Brüssel?

Altenberge -

Die Briefwahl wird immer beliebter: Bereits über 1000 Altenberger auf diesem Weg ihre Stimme für die Europawahl abgegeben.

Donnerstag, 16.05.2019, 19:00 Uhr
Wer zieht in das Europaparlament in Brüssel ein? Darüber entscheiden die Bürger bei der bevorstehenden Europawahl, die am 26. Mai (Sonntag) stattfindet.
Wer zieht in das Europaparlament in Brüssel ein? Darüber entscheiden die Bürger bei der bevorstehenden Europawahl, die am 26. Mai (Sonntag) stattfindet. Foto: dpa

Bereits über 1000 Altenberger haben ihre Stimme für die Europawahl abgegeben – etwa 30 bis 35 Prozent davon nutzten die Möglichkeit, ihre Briefwahlstimme direkt im Rathaus abzugeben. Das gab André Dertwinkel, im Rathaus federführend für die Durchführung der Wahl zuständig, auf Anfrage unserer Zeitung bekannt. Von Jahr zu Jahr, so Dertwinkel weiter, nehme die Zahl der Briefwähler zu. Zum Vergleich: Bei der Europawahl 2014 gab es 1246 Briefwähler. Die Wahlbeteiligung betrug 68,5 Prozent.

Briefwahl

André Dertwinkel weist in diesem Zusammenhang darauf hin, das die Stimmen, die Bürger direkt im Wahlamt abgeben, auch als Briefwahl gelten.

Egal, wie hoch am Ende die Wahlbeteiligung sein wird – die der in Altenberge lebenden EU-Ausländer ist sehr gering: Insgesamt sind 19 Personen im Wählerverzeichnis eingetragen, davon acht zum ersten Mal bei dieser Wahl. Die anderen elf hatten sich bereits bei vorherigen Europawahlen registrieren lassen. Von den 19 EU-Bürgern kommen die meisten aus den Niederlanden und aus Portugal.

Niederlande und Portugal

In Altenberge leben 268 EU-Ausländer, die allesamt angeschrieben wurden und „auf ihr Wahlrecht aufmerksam gemacht worden sind“, erläutert Dertwinkel.

Noch bis zum 24. Mai (Freitag) um 18 Uhr können Briefwahlunterlagen für die Europawahl beantragt werden. Diese Frist gilt auch bei einer Beantragung per Internet (Vordruck unter www.altenberge.de). Nur bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung eines Wahlberechtigten können Wahlscheine auch noch bis zum Wahlsonntag (26. Mai) um 15 Uhr ausgestellt werden. Zusätzlich zu den normalen Öffnungszeiten des Rathauses ist das Wahlamt am 24. Mai (Freitag) von 14 bis 18 Uhr, am Samstag (25. Mai) von 10 bis 12 Uhr sowie am Wahlsonntag (26. Mai) von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Die Wahlbriefe müssen bis spätestens am Wahlsonntag (18 Uhr) bei der Gemeindeverwaltung eingegangen sein. Bürgermeister Jochen Paus weist alle Briefwähler darauf hin, dass die Wahlbriefe rechtzeitig vor dem 26. Mai abgeschickt werden. „Wird ein Wahlbrief verspätet abgesandt, trägt der Wähler das Risiko, dass dieser nicht rechtzeitig eingeht und daher nicht mehr berücksichtigt werden kann“, so der Bürgermeister

Wahlstudio

Jochen Paus lädt alle Interessierten ein, sich am 26. Mai live und umfassend über die Ergebnisse der Wahl zu informieren. Ab 18 Uhr werden dazu im Sitzungssaal des Rathauses alle Ergebnisse sofort nach dem Bekanntwerden mit Grafiken sowie Gewinn- und Verlustrechnungen auf einer Leinwand präsentiert. Über einen Fernseher werden darüber hinaus auch die Ergebnisse auf Bundes- und Landesebene gezeigt. Die Wahlergebnisse werden auch aktuell ins Internet eingestellt.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6616974?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Müll am Aasee: Viele Standpunkte, noch mehr Müll
Nach dem Feiertag am 1. Mai waren die Aasee-Wiesen mit Müll übersät.
Nachrichten-Ticker